Titelaufnahme

Titel
Pflege von Kindern und Jugendlichen mit allogener Stammzelltransplantation
Weitere Titel
Nursing care of pediatric patients with allogeneic stem cell transplantation
VerfasserEmro, Janett Amin
Betreuer / BetreuerinRebitzer, Gerlinde
Erschienen2015
Datum der AbgabeJuni 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)„ Pflege Stammzelltransplantation“ / „allogene Stammzelltransplantation“ / „Stammzelltransplantation bei Kindern“ / „onkologische Pflege bei Kindern“ / „Kinderonkologie“ / „Pflege krebskranker Kinder“ / „Schmerz bei krebskranken Kindern“ / „Pflege bei Aplasie“
Schlagwörter (EN)„ nurs* stem cell transplantation “ / „pediatric oncology care“ / „children with cancer AND nursing“ / „stem cell transplantation AND nursing“
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kinder, die eine allogene Stammzelltransplantation durchlaufen müssen, gelten als sensible PatientInnengruppe, weil sie innerhalb ihres Hergangs sämtliche Nebenwirkungen auf sich bürden und ertragen müssen und ebenso der Gefahr ausgesetzt sind, lebensbedrohlichen Komplikationen zu erliegen. Therapiebedingte Begleiterscheinungen, risikoreiche Hürden wie Infektionen oder Abstoßungsreaktionen gegenüber dem Transplantat werden von Pflegefachkräften als sehr herausfordernd wahrgenommen. Jene mühevollen Umstände lassen Kinder nicht nur in körperlicher Hinsicht an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stoßen, sondern nehmen auch beträchtlichen Einfluss auf ihre Gefühlswelt und auf ihr Krankheitserleben. Doch nicht nur jene jungen Persönlichkeiten empfinden das Geschehen der allogenen Stammzelltransplantation als beklemmenden Schicksalsschlag, sondern auch deren Familie, besonders Eltern und Geschwister, sind dieser schutzlos ausgeliefert und werden zu Mitleidenden.

Handlungsbereich der Pflege ist es in infolge dessen auf das Wohl des Kindes bedacht zu sein, indem sie für eine sichere, geschützte Umgebung aufkommt und geeignete Pflegeinterventionen zu setzen, die zu seinem Therapieverlauf und Wohlergehen positiv beisteuern. Durch die Anbahnung einer vertrauensvollen Beziehung, die von einfühlsamer Aufmerksamkeit und liebevoller Zuwendung geprägt ist, genauso wie durch eine rücksichtsvolle, feinfühlige Begleitung und Anteilnahme der Pflegenden wird jener vulnerablen PatientInnenschaft wie auch ihren Angehörigen zu mehr Lebensqualität verholfen und sind von unschätzbaren Wert für die Bewältigung der Krise. Ziel dieser Arbeit ist es innerhalb der pflegerischen Profession über das große, verantwortungsvolle Tätigkeitfeld der Pflegenden innerhalb der allogenen Stammzelltransplantation aufzuklären und deren Bedeutung anzuweisen.

Zusammenfassung (Englisch)

Children who have to undergo allogeneic stem cell transplantation are considered as a sensitive group of patients, because they have to bear and to burden themselves with a range of side effects within the course of events and are also at risk of succumbing to life-threatening complications. Treatment-related side effects, risky obstacles such as infection or rejection against the graft are perceived by nurses as very challenging. Those troublesome circumstances are not only the cause of children being stretched to the limits of their physical capacity, but they also take a considerable impact on their feelings and on their experience of illness. But not only those young patients perceive the events of allogeneic stem cell transplantation as an oppressive calamity, but also their family, especially parents and siblings, are vulnerably at the mercy of them and become sufferers based on the distress.

In consequence of this, professional responsibilities of nursing are to maintain the health condition of the child by coming up for a safe, secure environment and to set appropriate nursing interventions, which have a positive effect on his course of treatment and on his well-being.

These pediatric patients as well as their caregivers are helped by nursing professionals to a better quality of life and are also encouraged to overcome the crisis by initiating a trusting relationship, which is characterized by empathetic attention and loving care as well as by regardful, caring support and sympathy.