Titelaufnahme

Titel
Ergotherapie bei ADHS im Erwachsenenalter
Weitere Titel
The Nature of ADHD and the Contribution of Occupational Therapy
VerfasserSteinböck, Johanna
GutachterSchönthaler, Erna
Erschienen2015
Datum der AbgabeSeptember 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätssyndrom / ADHS / Erwachsene / Ergotherapie
Schlagwörter (EN)Attention Deficit Hyperactivity Disorder / ADHD / Adults / Intervention / Occupational Therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund. Das Aufmerksamkeitsdefizithyperaktivitätssyndrom (ADHS) ist eine verbreitete neuropsychologische Störung, zu deren Kardinalsymptomen verminderte Aufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität zählen (Ingram, Hechtman, & Morgenstern, 1999; Wilens & Dodson, 2004). ADHS beginnt typischerweise in der Kindheit und kann bis ins Erwachsenenalter bestehen bleiben (APA, 2013; Ek, & Isaksson, 2013, 1 ). ADHS beeinflusst viele Bereiche des täglichen Lebens betroffener Personen, wie etwa das Arbeitsleben/Schule, Familie, soziale Beziehungen und Selbstorganisation. (Gutman, & Szczepanski, 2015, p. 13).

Ziel. Die Wirksamkeit von medikamentöser Therapie- immer noch die Therapiemethode Nummer eins- ist belegt (Remschmidt, 2005). Das Ziel dieses Reviews ist es, die Wirksamkeit von nicht-medikamentösen Therapiemethoden bei Erwachsenen mit ADHS und den Beitrag der Ergotherpaie zu erforschen.

Methodik. Es werden sechs Studien über nicht- medikamentöse Therapiemethoden beschrieben und verglichen. Die Datenbanken, in denen gesucht wurde sind: Cinhal, Medline, Science Direct und Cochrane Library. Die verwendeten Schlüsselwörter waren Folgende: ADHD, ADD, AADHD, Attention Deficit, Attention Deficit Disorder with Hyperactivity, adult*, Occupational Therapy, intervention.

Ergebnisse. Viele Studien zeigen, dass soziale Unterstützung als Motivation, Tätigkeiten zu beginnen und fertigzustellen, für Personen mit ADHS sehr hilfreich ist. Weitere nützliche Strategien sind das Setzen von klar definierten, realistischen Zielen und die Verwendung von Hilfsmitteln (z.B. Kalender, Uhren). Obwohl es noch nicht viel Forschung über die Wirksamkeit von kognitivem Training gibt, gibt es Hinweise darauf, dass es Personen mit ADHS nützen könnte.

Schlussfolgerungen. Weitere Forschung in diesem realtiv neuem Forschungsfeld ist notwendig, um ADHS bei Erwachsenen besser zu verstehen und spezialisierte Therapiemethoden entwickeln zu können. Ergotherapeuten können Betroffenen professionelle Hilfe anbieten.

Zusammenfassung (Englisch)

Background. “Attention deficit/hyperactivity disorder (ADHD) is a common neuropsychiatric disorder, characterized by (…) inattention, overactivity and impulsivity” (Ingram, Hechtman, & Morgenstern, 1999; Wilens & Dodson, 2004). ADHD typically begins in childhood and can continue into adulthood (APA, 2013; Ek, & Isaksson, 2013, 1 ). ADHD affects a lot of aspects of an individual ́s daily life including work/school, family life, social relationships and self‐ organisation (Gutman, & Szczepanski, 2015, p. 13).

Aim. Whereas the evidence supporting medication‐based interventions is strong (Remschmidt, 2005) the aim of this literature review is to evaluate the effectiveness of various non‐ pharmacological therapy interventions for adults living with ADHD with a special focus on the contribution of Occupational Therapy.

Methods. Six studies about possible non- pharmacological interventions will be discussed and compared. The databases included in the research process are Cinhal, Medline, Science Direct and Cochrane Library. The keywords used are as follows: ADHD, ADD, AADHD, Attention Deficit, Attention Deficit Disorder with Hyperactivity, adult*, Occupational Therapy, intervention,.

Results. Most studies reveal social support being of high importance for adults with ADHD to increase motivation to initiate and finish tasks. Setting clear, attainable goals and using technical aids (i.e. planners) are useful strategies. Although the use of cognitive training is not yet well established, findings implicate its usefulness for adults with ADHD.

Conclusions. Further research on this relatively new field is eligible to better understand the condition and develop specialised programs. Occupational therapists can offer professional support for adults with ADHD.