Titelaufnahme

Titel
Inwiefern verstärkt das österreichische Asylverfahren die psychosozialen Belastungen von Asylwerber*innen?
Weitere Titel
How does the austrian asylum process intensifies the psychosocial burdens of asylum seekers?
VerfasserMoftakhar, Jonas
Betreuer / BetreuerinLehr, Bernhard
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Asylwerber*innen / Asylverfahren / psychosoziale Belastungen / Soziale Arbeit
Schlagwörter (EN)asylum seekers / asylum process / psychosocial burdens / social work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob und inwiefern das österreichische Asylverfahren die psychosozialen Belastungen von Asylwerber*innen verstärkt. Es werden wesentliche Punkte dargestellt, die den Prozess des Asylverfahrens chronologisch erläutern sollen. Nach der Auseinandersetzung mit den rechtlichen Rahmenbedingungen und gesetzlichen Bestimmungen, die das österreichische Asylverfahren charakterisieren, folgt ein Überblick über psychosoziale Belastungen, mit welchen Asylwerber*innen generell konfrontiert sein könnten. Mit dieser Grundlage soll das Asylverfahren kritisch betrachtet werden und die Frage beantwortet werden, inwiefern der Asylprozess die psychosozialen Belastungen beeinflusst. Abschließend soll die Relevanz der Sozialen Arbeit mit Hilfe des systemischen Ansatzes erarbeitet werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The present work discusses the question, if and how the asylum process in Austria intensifies the psychosocial burdens of asylum seekers. It shows important aspects which enable a chronological description of the austrian asylum process. An explanation of juridical parameters and legal purpose is followed by a general illustration of psychosocial burdens asylum seekers may be confronted with. Based on that, the asylum process should be considered critically in order to answer the question of how does the asylum process has influence on the psychosocial burdens of asylum seekers. In conclusion the relevance of this topic for social work with a special attention for the system theory will be displayed.