Titelaufnahme

Titel
Auf der Suche nach dem besten Dammschutz
Weitere Titel
In search of the best perineal protection
VerfasserBartl, Jutta Angela
Betreuer / BetreuerinRakos, Elisabeth
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Dammschutz / Perineum / Management in der Austreibungsphase
Schlagwörter (EN)perineal protection / perineum / management in the second stage of labour
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

HINTERGRUND: Die Vorgehensweise, wie eine Hebamme einen Dammschutz gestaltet und ob sie ihn anwendet, um Dammverletzungen zu vermeiden, führt unter Hebammen immer wieder zu regen Diskussionen (Schäfer, Tomaselli, & Schönberner, 2010). Hebammen sehen es als ihre wichtigste Aufgabe an, dies zu verhindern. Deswegen nahm und nimmt der Dammschutz in Lehrbüchern eine wichtige Rolle ein. Auch einige Studien beschäftigen sich mit der Wirksamkeit des Dammschutzes (McCandlish et al., 1998, Mayerhofer et al., 2002, Albers et al., 2005, Stamp, Kruzins,& Crowther, 2001).

METHODIK: Die Grundlage dieser Arbeit bildet eine umfassende Literaturrecherche. Zu diesem Zwecke wurden aktuelle Studien sowie alte Lehrbücher der Geburtshilfe durch-leuchtet. Für etwaige Definitionen wurden Fachbücher aus dem Bereich der Geburtshilfe und Frauenheilkunde herangezogen.

ERGEBNISSE: Die Recherche in alten Lehrbüchern ergab, dass sich im Laufe der Zeit der Dammschutz immer wieder geändert hat und manche Methoden sich teilweise widerspre-chen. Neue Studien zeigen, dass die klassische Dammschutzmethode nicht effizient genug ist, um höhergradige Dammrisse zu vermeiden und auch andere Faktoren eine wesentliche Rolle bezüglich des Intakthaltens des Dammes spielen.

Zusammenfassung (Englisch)

BACKGROUND: If the midwife should actively prevent trauma of the perineum and using which method to do so leads to lively discussions within midwives over and over again (Schäfer, Tomaselli, & Schönberner, 2010). Protection of the perineum is among midwives seen as their most important task. Because of that prevention of perineal laceration is playing an important role in historic and current literature. Also some studies are examining the efficiency of hands-on method (McCandlish et al., 1998, Mayerhofer et al., 2002, Albers et al., 2005, Stamp, Kruzins,& Crowther, 2001).

METHOD: A comprehensive literature research has been done as a basis for this bachelor thesis. Therefore actual studies as well as historic textbooks were examined. Obstetric and gynaecologic literature were used for definitions.

RESULTS: The research in historic literature showed that protection of the perineum changed over and over again and some methods are contrary to others. Actual studies show that hands-on method are not efficient enough to prevent higher degrees of perineal laceration and also other factors play a major role in the protection of the perineum.