Bibliographic Metadata

Title
Intensivmedizinische Pflege von PatientInnen mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma
Additional Titles
Intensive medical care of patients with a severe traumatic brain
AuthorBöhm, Katrin
Thesis advisorMayer, Monika
Published2014
Date of SubmissionJune 2014
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Schädel-Hirn-Trauma / Schädel-Hirn-Trauma und Pflege / Intensivmedizinische Pflege / Neurologie / neurologische Pflege
Keywords (EN)traumatic brain injurie
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der intensivmedizinischen Pflege von PatientInnen mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma. „Die geschätzte Inzidenz beträgt 50 bis 100 intensivpflichtige Schädelhirnverletzungen pro 100.000 Einwohner pro Jahr. In der Geschlechtsverteilung überwiegen Männer gegenüber Frauen im Verhältnis von etwa 2,5 zu 1“ (Oder, 2012, S. 490). Die ersten Kapitel dieser Arbeit befassen sich mit der Einführung in die Thematik Schädel-Hirn-Trauma. Diese beinhalten eine Begriffsdefinition, die Epidemiologie, die Pathophysiologie sowie die Schweregrade des Schädel-Hirn-Traumas. Die umfangreiche und herausfordernde Versorgung von Schädel-Hirn-Trauma PatientInnen stellt einen zentralen Schwerpunkt dieser Bachelorarbeit dar. Täglich begegnen dem Pflegepersonal bei der Pflege von Schädel-Hirn-Trauma PatientInnen neue Herausforderungen. Beispielsweise wird die Messung des intrakraniellen Druckes und die daraus resultierende Kontrolle, gezielt erläutert. Aufgrund des komplexen Situationszustandes bei Schädel-Hirn-Trauma PatientInnen, treten häufig Komplikationen in den Vordergrund. Um Komplikationen wie beispielsweise Diabetes insipitus, Meningitis oder eine Epilepsie frühzeitig zu erkennen und zu behandeln ist ein geschultes und professionelles Team Voraussetzung. Zuletzt werden im Conclusio die Ergebnisse dieser Arbeit beschrieben.

Abstract (English)

The current work deals with the intensive medical care of patients with severe traumatic brain injury. " The estimated incidence is 50 to 100 critically ill traumatic brain injury patients per 100,000 inhabitants per year. In the gender distribution men outweigh women in a ratio of about 2.5 to 1 " ( Or , 2012 , p 490) . The first chapters of this work deal with the introduction of the topic traumatic brain injury. These include a conceptual definition, an epidemiology, a pathophysiology , and the severity of the traumatic brain injury. The extensive and challenging treatment of taumatic brain injury patients is a central focus of this thesis. Everyday nurses have to meet new challenges concerning the care of traumatic brain injury patient. For example, the measure of intracranial pressure and the resulting control are explained specifically. Based on the critical medical condition complications often occur. In order to detect early and mediacte complications such as diabetes insipitus, meningitis or epilepsy a trained and professional team is necessary. Finally, the results of this work are described in the Conclusion.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.