Titelaufnahme

Titel
Orofaziale Dysfunktion bei Kindern von drei bis sechs Jahren mit unauffälliger Entwicklung. Die Rolle der Logopädie in der Prävention und Therapie
Weitere Titel
Orofacial dysfunction in the toddler age between three and six years without pathological findings. Logopaedic prevention and therapy
AutorInnenKienberger, Kristina
GutachterMaier, Barbara
Erschienen2013
Datum der AbgabeMärz 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kleinkinder / Logopädie / Myofunktionelle Therapie / Orofaziale Dysfunktion / Prävention / Therapieansätze
Schlagwörter (EN)logopaedics / myofunctional therapy / orofacial dysfunction / toddler
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Orofaziale Dysfunktionen bei Kindern von drei bis sechs Jahren mit unauffälliger Entwicklung. Die Rolle der Logopädie in der Prävention und Therapie.

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, in welcher Form die logopädische Arbeit bei Kindern mit einer orofazialen Dysfunktion im Alter von drei bis sechs Jahren mit unauffälliger Entwicklung sinnvoll ist. Anhand von Literaturrecherche werden die Möglichkeiten der Vermeidung von orofazialen Dysfunktionen sowie geeignete Therapiekonzepte besprochen. Auf eine interdisziplinäre Sichtweise wird Wert gelegt, vor allem die kieferorthopädische Meinung wird berücksichtigt. Das Ergebnis zeigt, dass eine Diagnostik bereits ab drei bis vier Jahren möglich ist, und dass eine frühe logopädische Behandlung nötig ist, um Folgeerscheinungen zu verhindern. Die Präventive Arbeit in diesem Themenfeld beinhaltet in erster Linie Aufklärungsarbeit, eine interdisziplinäre Vorgehensweise, Habitabbau, vorbereitende Therapiemaßnahmen wie zum Beispiel die Arbeit an der intraoralen Sensibilität und eine kleinkindgerechte Therapiedurchführung.

Zusammenfassung (Englisch)

Orofacial dysfunction in the toddler age between three and six years without pathological findings. Logopeadic prevention and therapy.

This thesis deals with the question, in which form the work of the speech therapist with children with orofacial dysfunction in the age between three and six years with normal development is reasonable. Based on literature review the options of prevention of orofacial dysfunction and appropriate therapy concepts are discussed. Particular attention was placed on the interdisciplinary perspective, especially the opinion of the orthodontics was considered. The results show the possibility of an early diagnostics after the age of three or four years and the need of an early logopeadic treatment to avoid sanitary consequences. First of all the prevention in this subject area includes awareness training, a interdisciplinary practice, the elimination of habits, preparative therapeutic measures for example increasing the intraoral sensibility and a small child-friendly therapy implementation.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.