Titelaufnahme

Titel
Evidenzen ergotherapeutischer Rehabilitation zur Verbesserung der Gedächtnisleistung nach Schädel-Hirn-Trauma
Weitere Titel
Evidences of interventions in occupational therapy to enhance people's memory after traumatic brain injury
AutorInnenSauerzopf, Lena
GutachterErtelt-Bach, Veronika
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schädel-Hirn-Trauma / Gedächtnis / Rehabilitation / Kompensationsstrategien / Restitutionstherapie
Schlagwörter (EN)Traumatic brain injury / memory / rehabilitation / compensatory strategies / remediation training
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund und Ziel: Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Darlegung von Evidenzen zu ergotherapeutischen Interventionen, die zu einer Verbesserung der Gedächtnisleistung nach Schädel-Hirn-Trauma (SHT) führen. Zu den primär gewählten Rehabilitationsmethoden zählen die Restitutions- und Kompensationstherapie. Die Ergebnisse wurden gesammelt und im Rahmen eines Literaturreviews dargestellt.

Methodik: Die Literaturrecherche erfolgte in den Datenbanken CINAHL, PubMed, Medline, OTseeker und The Cochrane Library. Zusätzliche Nachforschungen zur Hintergrundliteratur wurden im Onlinekatalog und der elektronischen Zeitschriftenbibliothek der FH Campus Wien durchgeführt. Die eruierten Studien wurden in weiterer Folge einer kritischen Bewertung nach den Kriterien der McMaster-Formulare unterzogen.

Ergebnisse: Fünf Studien wurden für die Erarbeitung dieses Literaturreviews herangezogen. Die Darstellung der Ergebnisse zeigt, dass sowohl die Interventionen der Restitutionstherapie, als auch die Umsetzung der Kompensationstherapie statistisch signifikante Werte in der Verbesserung der Gedächtnisleistung erzielen können. Statistisch signifikante Werte konnten nicht in allen Studien dargelegt werden.

Schlussfolgerung: Die Anwendung von Elementen der Restitutions- und Kompensationstherapie hat zu einer Verbesserung der Gedächtnisleistung nach SHT geführt und die dargestellten Interventionen erscheinen in der ergotherapeutischen Praxis durchführbar. Weitere Forschungen auf diesem Gebiet sind wünschenswert.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: This thesis deals with the analysis of occupational therapeutic interventions to enhance people’s memory skills after traumatic brain injury. The first choices are remediation training and the use of compensatory strategies. The collected studies are presented in this literature review.

Methods: The following databases were used for literature research: CINAHL, PubMed, OTseeker, Medline and The Cochrane Library. Furthermore, research concerning the background literature were conducted at the online catalogue and the electronical library of the University of Applied Sciences Vienna. Subsequently, the selected studies had been critically analyzed by filling in the McMaster-form.

Results: Five studies have been selected for this literature review. The presented studies show that both, remediation training and the use of compensatory strategies, reach statistically significant scores concerning enhancing people’s memory skills. Not all research studies led to significant results.

Conclusion: Using elements of the remediation and compensatory training enhance people’s memory skills after traumatic brain injury. The presented types of interventions seem to be practicable in occupational therapeutic practice. Further researches are desirable.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.