Titelaufnahme

Titel
Intrapartale Lageoptimierung des Feten durch passive Bewegung : -ein interkultureller Vergleich zw. Zentraleuropa u. Mexiko anhand der Rebozo-Technik
Weitere Titel
Intrapartal optimization of fetal positions with techniques of passive mobilization -comparing traditional techniques from central Europe and Mexico
VerfasserHanl, Lisa
Betreuer / BetreuerinWallner, Roswitha
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Intrapartale Lageoptimierung / Passive Bewegung / Rebozo / Rebozo-Technik / Mexiko / Zentraleuropa
Schlagwörter (EN)Intrapartal optimization of fetal positions / fetal positions / passive mobilization / Rebozo / Rebozo technique / Mexico / central Europe
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit wird das Thema der intrapartalen Lageoptimierung durch passive Bewegungsformen bearbeitet. In diesem Zusammenhang werden die regelrechte Kindslage sowie ausgewählte Lageanomalien vorgestellt und Detailwissen zur Feststellung der kindlichen Lage anhand der vaginalen Tastbefunde der Pfeilnaht und Fontanellen gegeben. Die Auswirkungen von mütterlicher Bewegung auf die geburtsmechanisch relevanten anatomischen Strukturen des Beckens werden dargestellt und der Hintergrund passiver Bewegung erläutert. Darauf aufbauend werden Formen passiver Bewegungstechniken aus dem zentraleuropäischen Raum sowie aus der Hebammentradition Mexikos vorgestellt und ihre Anwendung zur Repositionierung von Kindern in geburtshinderlichen Positionen während der Geburt erklärt.

Ziel der Arbeit ist die Vorstellung der traditionellen mexikanischen Rebozo-Technik. Genaue Beschreibung der Anwendungsindikationen, der physiologischen Funktion der Bewegungsabläufe sowie der Durchführung sollen Hebammen den Anreiz geben diese eindrucksvolle Methode passiven Bewegens in ihre Berufspraxis einzubinden.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper presents the topic of intrapartal optimization of fetal positions with techniques of passive mobilization. In this context a detailed explanation of how to determine fetal positions by assessing the sagittal suture and fontanels will be given. Also the effects of maternal movement during labor on relevant anatomical structures of the pelvis will be shown. Alongside discussion of passive mobilization, typical practices of obstetric passive movements utilized in central Europe and traditional Mexican midwifery will be presented.

The aim of the paper is to introduce the traditional Mexican rebozo technique. By giving detailed information about indication for usage, the physiological function of the movements and how to perform these techniques, midwives should feel invited to implement this method in their professional practice.