Titelaufnahme

Titel
Sexualität und sexuelle Selbstbestimmung im geschlossenen Strafvollzug
Weitere Titel
Sexuality and sexual self-determination in closed prisons
VerfasserNeugebauer, Madlen
Betreuer / BetreuerinLehr, Bernhard
Erschienen2016
Datum der AbgabeApril 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sexualität / geschlossener Strafvollzug / sexuelle Selbstbestimmung / sexuelle Deprivation / sexuelle Identität / Anpassungsmechanismen / Kompensationsstrategien
Schlagwörter (EN)Sexuality / closed prisons / sexual self-determination / sexual deprivation / sexual identity / mechanisms of adaption / strategies for compensation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Thematik der Sexualität und der sexuellen Selbstbestimmung im geschlossenen Strafvollzug. Sexualität soll im weiteren Zuge im Kontext von Zwangs- und Normierungsmaßnahmen untersucht werden, um die damit verbundene Deprivation von sexuellen Bedürfnissen und deren Konsequenzen zu veranschaulichen. Neben psychologischen und körperlichen Aspekten der sexuellen Selbstbestimmung sollen auch juristische, vollzugswissenschaftliche und soziologische bzw. gesellschaftliche Fragestellungen in Bezug auf die Sexualität in Haft erforscht werden.

Neben der Untersuchung der Wechselwirkung dieser Faktoren aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven sollen diverse Anpassungsstrategien als Reaktion auf die mangelnden Möglichkeiten an heterosexuellen Aktivitäten vorgestellt werden. Zudem werden auch einige Methoden zur Kompensation beziehungsweise zur Sublimierung der sexuellen Bedürfnisse von Gefangenen untersucht.

Des Weiteren werden der Verlust der sexuellen Selbstbestimmung durch den Mangel an sexuellen Handlungsalternativen und dessen Konsequenzen für die sexuelle Identität thematisiert. Neben der Unterbreitung einiger Verbesserungsvorschläge zur Förderung der sexuellen Selbstbestimmung soll abschließend die Relevanz für die Soziale Arbeit behandelt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the topic of sexuality and sexual self-determination in “closed prisons”. Sexuality is considered in the context of compulsory and normalization measures in order to illustrate the related deprivation of basic needs. But not only psychological and physical aspects of sexual self-determination shall be examined; also legal, executivet and sociological or social issues related to sexuality in detention will be explored.

In addition to the study of the interaction of these factors from different scientific perspectives, the thesis intends to present various strategies of adaptation in response to the lack of opportunities to engage in sexual activities with the opposite sex. Furthermore, some methods or compensate or to sublimate the sexual needs of prisoners will be investigated.

Finally, the loss of sexual self-determination, which is influenced by the lack of sexual alternatives, and its consequences for the sexual identity are discussed. In addition to putting forward some proposals for improvements of the sexual self-determination of prisoners, the relevance of the discourse in social work shall be dealt with.