Titelaufnahme

Titel
Der Trend zu begrünten Dachflächen in Städten: : Eine Zukunftsperspektive hinsichtlich Kosten und Nutzen
Weitere Titel
The trend of green roofing: A future outlook comparing costs and benefits
VerfasserStrondl, Maria
GutachterPech, Anton
Erschienen2012
Datum der AbgabeMärz 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schlüsselbegriffe / Flachdach / Reduzierte Extensivbegrünung / Extensivbegrünung / Reduzierte Intensivbegrünung / Intensivbegrünung / Vegetation / Vegetationstragschicht / Filterschicht / Dränschicht / Schutzlage / Durchwurzelungsschutz / Abdichtung / Pflanzung / Ansaat / Vegetationsmatten / Fertigstellungspflege / Entwicklungspflege
Schlagwörter (EN)keywords / flat roof / reduced extensive planting / extensive planting / reduced intensive planting / intensive planting / vegetation / vegetation layer / filter layer / drainage layer / protection layer / root penetration resistance / water proofing / planting / sowing / vegetation blankets / follow-on maintenance / development care
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

Diese Arbeit beschäftigt sich mit begrünten Flachdächern und deren zukünftige Entwicklung hinsichtlich Kosten und Nutzen in Städten.

Flachdächer sind keine neue Kreation, denn bereits vor 8000 Jahren wurden die Wohnhäuser mit Flachdächern abgeschlossen. Heute sind Flachdächer sehr sensible Bauteile mit hohen technischen Ansprüchen, welche aus der derzeitigen Architektur nicht mehr wegezudenken sind. Funktionstaugliche Flachdächer bedürfen daher einer sehr genauen und exakten Planung und Ausführung. Da die Anforderungen an Flachdächer stetig gestiegen sind und eng mit der Nutzung des Objektes und den örtlichen Expositionen zusammenhängt sind auch diese bei der Planung, Ausführung und Materialwahl zu berücksichtigen.

Ähnlich wie die herkömmlichen Flachdächer sind auch begrünte Flachdächer zu behandeln und auszuführen. In Bezug auf die Objektnutzung, die bautechnischen Eigenschaften und die Bauweise werden Bauwerksbegrünungen in vier Arten der Begrünung unterschieden. In Abhängigkeit von der Begrünungsart stehen nun auch die Pflanzenwahl, die Vegetationsaufbringung und die Pflegemaßnahmen sowie die daraus resultierenden Kosten.

Dachbegrünungen bringen natürlich nicht nur zusätzliche Kosten sondern auch Vorteile mit sich. Es ist unumstritten, dass sich eine funktionstaugliche Begrünung positiv auf die Umwelt und das Klima auswirken. Auch das Erscheinungsbild der Stadt und die Wertigkeit des Objektes werden mit dem „Gestaltungselement“ Gründach wesentlich mitbestimmt und aufgewertet. Begehbare und/oder einsehbare Gründächer bewirken für den Menschen auch ein verbessertes Wohn- und Arbeitsumfeld.

Aufgrund einer eher gleichlaufenden Ausweitung von Begrünungen, kann derzeit noch nicht von einem globalen Trend gesprochen werden. In Österreich hingegen erreichen Dachbegrünungen mittlerweile einen bemerkenswerten Anstieg, welcher unter anderem auch auf die Bemühungen des Verbands für Bauwerksbegrünungen (V.f.B.) und die Förderrichtlinien in gewissen Städten zurückzuführen sind.

Zum Schluss werden ein Kiesdach, ein extensiv begrüntes Dach und ein intensiv begrüntes Dach zu einem Kostenvergleich herangezogen. Dabei werden die Kosten pro Jahr in €/m² den Einsparungsmöglichkeiten pro Jahr in €/m² gegenübergestellt und auch die Vorteile, welche bei der Anschaffung eines Gründaches ein wichtige Rolle spielen werden bewertet und mit den Kosten verglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

With the growing concern towards the environmental protection and climate warming, green roofing has become a highly discussed subject among architects and scientists. However, the benefits of green roofing as well as if it can be considered as a global trend are still unclear. This study examines the costs and benefits of green roofing, compared to traditional construction methods. The paper also tries to provide a better picture of the benefits for cities as well as the effects on the environment and the climate. Moreover, it provides a framework for the categorization of green roofing, divided into the main construction methods and the type of planting, such as intensive and extensive planting.

The main research methods used to compose this thesis have been the review of current literature and studies, as well as the examination of costs and the existence of governmental grants. In this course, also a study among 75 participants has been carried out, investing on the perceived benefits compared to the costs of the green roofing.

As a result, it can be stated that a global trend towards green roofing cannot be seen yet, but that it is highly dependent on the existing subventions and construction laws in place. Nevertheless, the study has pointed out a few important benefits, such as the contribution to the quality of life in a city, as well as disadvantages, like the higher costs associated with green roofing.

Since this paper also aims at outlining the relationship between costs and benefits, the study concludes with a case study on green roofing in Linz and Vienna, evaluating the costs for construction and maintenance of the structure. Again, it can be concluded that the benefits of green roofing are highly interrelated to the subsidies of a city as well as the construction and planting method in use.