Titelaufnahme

Titel
Hunde in der Wohnungslosenhilfe
Weitere Titel
Dogs in the social work with homeless
VerfasserArtlieb, Marion
Betreuer / BetreuerinAstleithner, Florentina
Erschienen2014
Datum der AbgabeNovember 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Obdachlose / Wohnungslose / Hunde / Mensch-Tier-Beziehung
Schlagwörter (EN)Homeless / Dogs / Human-animal-relationship
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Mensch-Tier-Beziehung ist und war schon immer eine besondere Beziehung, die das

Interesse weckt, sie genauer zu Erforschen. Wir haben uns auf die Mensch-Tier-Beziehung

speziell bei Wohnungslosen festgelegt. Tiere haben nicht nur im Wohnungslosenbereich

ihren fixen Platz, auch ganz allgemein in der Sozialen Arbeit sind Tiere nicht mehr

wegzudenken. Daher wollen wir als Basis für unsere Arbeit zuerst auf die Mensch-Tier-

Beziehung im allgemeinen eingehen.

Wir ziehen als Beispiel die Wiener Gruft heran. Die geführten Interviews haben in der Gruft

und in anderen Einrichtungen für Wohnungslose stattgefunden. Die Auswertung zeigt einem

deutlich, dass Hunde vor allem bei der zwischenmenschlichen Kontaktaufnahme sehr

hilfreich sind. Es ergeben sich aber auch einige Probleme, die ohne Hunde nicht auftreten

würden. Diese werden im Folgenden erläutert.

Zusammenfassung (Englisch)

The human animal relationship was and still is a very special relationship and because of

that it’s very interesting to look deeper into that relationship. We decided to take a deeper

look especially into the relationship between homeless people and their animals. Animals are

very important for social work, not only for the work with homeless people and that’s why we

take a look into the “normal” social work, away from homeless people. We take the “Wiener

Gruft” as an example. We interviewed homeless people from the “Gruft”. All interviews

showed us that dogs are very helpful by getting in touch witch new people. Otherwise there

are some problems because of the dogs, which wouldn’t exist without dogs.