Titelaufnahme

Titel
Wissensstand von PatientInnen mit diagnostizierter Osteoporose bezüglich Calcium- und Vitamin D – hältiger Lebensmittel
Weitere Titel
Knowledge of diagnosed osteoporosis patients with respect to foods containing calcium and vitamin D
VerfasserMaciejewski, Martha Joanna
GutachterHüttner, Bettina
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Osteoporose / Calcium / Vitamin D / Zufuhrempfehlungen / Calcium – Supplementierung / Vitamin D - Supplementierung / Diätologin/Diätologe
Schlagwörter (EN)Osteoporosis / Calcium / Vitamin D / recommended daily intake of calcium / recommended daily intake of vitamin D / supplementation of calcium / supplementation of vitamin D / dietician
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Bachelorarbeit beschäftigt sich mit den Zufuhrempfehlungen von Calcium- und Vitamin D bei diagnostizierter Osteoporose. Die beiden Nährstoffe werden in der Fachliteratur als wichtigste Faktoren der Ernährung bei dieser Erkrankung beschrieben.

In dieser Arbeit wird der Frage nachgegangen, inwiefern sich diagnostizierte OsteoporosepatientInnen bezüglich der Lebensmittelauswahl an die Empfehlungen für die Zufuhr an Calcium und Vitamin D halten. Durch eine empirische Untersuchung soll herausgefunden werden, ob DiätologInnen in das aus vorwiegend ÄrztInnen und PhysiotherapeutInnen bestehende Behandlungsteam vermehrt miteinbezogen werden sollen, um die betroffenen PatientInnen über die kritischen Nährstoffe bei Osteoporose zu beraten.

Es wurde anhand eines Fragebogens erfragt, ob seit der Diagnosestellung eine Beratung bezüglich Ernährung bei Osteoporose stattgefunden hat. In einem integrierten food – frequency questionnaire (FFQ) wurden Verzehrhäufigkeiten ausgewählter Calcium und Vitamin D – reicher Lebensmittel und solcher, die den Calciumhaushalt negativ beeinflussen erfragt. Weiters wurde eruiert ob und welche Supplemente die ProbandInnen einnehmen.

Der Fragebogen wurde in Form einer mündlichen Befragung mit fünf diagnostizierten OsteoporosepatientInnen durchgeführt.

Die durchgeführte Studie ergab, dass die Empfehlungen bezüglich Calcium und Vitamin D nicht über die Ernährung der Befragten gedeckt werden und dass ein Aufklärungsbedarf bezüglich der Lebensmittelauswahl besteht.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the recommended intake of calcium and vitamin D for patients who suffer from diagnosed osteoporosis. In literature these two nutrients are described as important factors in the diet considering this disease.

This paper deals with the question to what extent diagnosed osteoporosis patients select their foods in respect to calcium and vitamin D. An empirical study was carried out in order to find out whether dieticians should be involved more often to the treatment team mostly consisting of doctors and physiotherapists to advise the patients about the critical nutrients in osteoporosis.

By means of a questionnaire the participants of the study were asked if they have had a consultation of any kind regarding osteoporosis and nutrition. An integrated food - frequency questionnaire helped to determine the consumption of selected calcium and vitamin D - rich foods and those that affect the calcium balance in a negative way. Furthermore, it was asked if the patients take any calcium or vitamin D supplements. The questionnaire was conducted in the form of an oral interview with five patients diagnosed with osteoporosis.

The result of the study is that recommendations for the intake of calcium and vitamin D are not covered by the nutrition of the respondents and that there is a need for clarification regarding the food selection.