Titelaufnahme

Titel
Vergleich zweier Techniken zur Vergrößerung des Bewegungsausmaßes am Beispiel des Hüftgelenkes
Weitere Titel
Comparison of two techniques for increasing the range of motion using the example of the hip joint
VerfasserBialik, Mateusz
Betreuer / BetreuerinSchnell, Daniela
Erschienen2014
Datum der AbgabeMai 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der erste Teil meiner Bachelorarbeit befasst sich mit den theoretischen Grundlagen bezüglich der für diese Arbeit relevanten Strukturen und Techniken. Der Umfang beträgt 32 A4 - Seiten, wobei der Inhalt bei Bedarf durchaus gekürzt werden kann.

Es werden zwei Bereiche der Physiotherapie beleuchtet. Auf der einen Seite das "statische Dehnen" und auf der anderen Seite die "Traktion" aus dem Bereich der Manuellen Therapie. Die Grundlagen dieser beiden Techniken werden erklärt, sowie die Auswirkungen der jeweiligen Techniken auf folgende Strukturen: Gelenkkapsel, Muskel, Sehnen, Nerven. Die vorgelegten Informationen wurden aus deutsch- und englischsprachiger Fachliteratur und wissenschaftlichen Studien zusammengefasst.

Das Besondere an der Technik der "Traktion" für diese Bachelorarbeit ist, dass diese nicht von einem Therapeuten durchgeführt, sondern mit Hilfe eines Gummibandes erzeugt wird. Diese Arbeit hat es als Ziel herauszufinden, ob statisch passives Dehnen mit gleichzeitiger Traktion durch das Gummiband (Banded Distraction) effektiver ist um das ROM im Hüftgelenk zu vergrößern, als alleiniges statisch passives Dehnen.

Die Literatur, aber vor allem die Meinung und Erfahrung des Autors von "Becoming a supple leopard", Dr. Kelly Starrett, deutet darauf hin, dass das Vergrößern des ROM mit Banded Distraction effektiver ist, als alleiniges Dehnen. Beschrieben wird auch, dass es meist nicht nötig ist die Muskulatur zu dehnen, um eine Vergrößerung des ROM zu erreichen.

Die Effektivität des statischen Dehnens wird ebenfalls anhand von Fachliteratur und wissenschaftlichen Studien belegt.

In dieser Arbeit wurde nur auf die Techniken und unterschiedlichen Anwendungsarten des statischen Dehnens eingegangen.

Ein Schlussfolgerung, bzw. direkte Gegenüberstellung der beiden Techniken wurde nicht im ersten Teil der Bachelorarbeit durchgeführt und folgt im zweiten Teil.

Die Effektivität wird anhand eines Experiments durchgeführt, in dem zwei Gruppen (A und B) insgesamt drei mal untersucht werden. Gruppe A erhält eine statisch passive Dehnung, Gruppe B eine statisch passive Dehnung mit gleichzeitigen Banded Distraction. Gemessen wird das ROM vor und nach der Anwendung der Technik. Beurteilt wird das ROM des Hüftgelenk direkt nach der Anwendung der Technik.