Titelaufnahme

Titel
Abschied nehmen in Geborgenheit : Das ganzheitliche Betreuungskonzept der Palliative Care in der häuslichen Pflege und deren Möglichkeiten und Grenze
Weitere Titel
End of Live in Emotional Security The Integral Concept of Palliative Care at Home and their Possibilities and Limitations
VerfasserHausgnost, Melanie
Betreuer / BetreuerinRosenberger, Martina
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Palliative Care / Pflegende Angehörige / Palliative Pflege im häuslichen Setting / Geborgenheit / Mobiles Palliativteam / Hauskrankenpflege / Palliative Pflege in Österreich / Trauer / Verlust
Schlagwörter (EN)Palliative Care / Family Caregivers / Palliative Home Care / Feeling of Security / Mobile Palliative Care / Home Care / Palliative Care in Austria / Sorrow / Loss
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit setzt sich mit der palliativen Versorgung im häuslichen Bereich auseinander. Im Rahmen dessen wird das allgemeine Konzept der Palliative Care dargestellt und auf die häusliche Situation angewendet. Dabei wird speziell auf die österreichischen Verhältnisse eingegangen. Für die Versorgung von sterbenskranken Menschen zu Hause kommt es häufig zur Zusammenarbeit des mobilen Palliativteams mit der professionellen Hauskrankenpflege. Es erfolgt eine Darstellung wie der Pflegeprozess und dessen Anwendung verlaufen kann. Da in der extramuralen Versorgung die Angehörigen eine tragende Rolle spielen werden speziell auf die Möglichkeiten zu deren Unterstützung und Entlastung aufgezeigt. In der Palliative Care steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt, deshalb finden im Rahmen dieser Arbeit die Sichten aller Beteiligten Beachtung. Der schwerkranke und sterbende Mensch durchlebt die wahrscheinlich schwierigste Phase in seinem Leben, dabei ist die Begleitung durch Vertraute und ein gutes Symptommanagement von großer Bedeutung. Die begleitenden Angehörigen spüren einerseits die große Verantwortung für die Versorgung und möchten dieser gerecht werden. Andererseits sind sie auch Betroffene. Sie nehmen Abschied von einem ihnen nahestehenden Menschen. Das professionelle interdisziplinäre Pflege- und Betreuungsteam soll alle Beteiligten wahrnehmen und unterstützend auf sie wirken. Sie sollen das Leid der Sterbenden und ihrer Angehörigen aushalten und Wege zur Unterstützung und Entlastung finden.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the palliative home care. Within this context general concept of palliative care is presented and should be applied to the domestic situation. Therefore, the situation in Austria is specifically addressed. In the supply of terminally ill people at home it often comes to a cooperation of the mobile palliative team with professional home care. In this thesis the nursing process and its application is being shown. Because relatives play an important role in the extramural supply the possibilities for their support and relief are pointed out. In palliative care the human being and its needs are the central point. Because of that paying attention to the view of all involved persons is crucial. The seriously ill and dying person goes through the probably most difficult phase in his life. During this phase the accompaniment by familiar people and good symptom management is of great importance. The accompanying relatives feel the major responsibility for the care and are willing to do justice to their loved ones. One thing that must not be not forgotten is that they are also affected by this difficult situation. They have to say goodbye to a related person. The professional interdisciplinary care team has to perceive everyone involved and show their support for them. They should bear the suffering of the dying person and its relatives and also find ways to support them and to bring relief.