Titelaufnahme

Titel
Die Einführung von Flughafenscannern an österreichischen Flughäfen aus der Perspektive der Politik
Weitere Titel
The introduction of airport scanners at Austrian airports from a political perspective
VerfasserUrsel, Melanie
Betreuer / BetreuerinUnterhumer, Gerold
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Flughafenscanner / Sicherheitsscanner / Bodyscanner / Körperscanner / Verordnungen / Gesetzeslage / Rechtsvorschrift / Strahlenschutzverordnung / Menschenrechte / Luftsicherheit / Zivilluftfahrt / Terrorismus / Österreich / Europäische Union / Sicherheit / Dosis / Strahlenrisiko / Strahlung / Gesundheit / Röntgen / Millimeterwellen / Datenschutz / Privatsphäre / Grundrechte
Schlagwörter (EN)Airport / Risk / Safity / Radiation / Health / X-Ray / Bodyscanner
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Passagiersicherheit auf Flughäfen und in der Zivilluftfahrt soll durch Flughafenscanner zu einer neuen Dimension von Sicherheit führen und eine risikoärmere Zivilluftfahrt gewährleisten.

Das Ziel der Arbeit ist es, Einschätzungen, Informationen, Meinungen, Gesetze und Richtlinien über die Einführung von Flughafenscannern im besonderen Fokus auf die Sicherheit aufzuzeigen und einen Überblick über den derzeitigen Stand der politischen Diskussion in Österreich zu geben.

Der Einsatz solcher Geräte auf Flughäfen ist umstritten. Es werden in dieser Bachelorarbeit die Gesetzeslage und die vielschichtigen Bedenken dargestellt. Die politischen Parteien wurden kontaktiert und um ihre politische Haltung zu dieser Thematik befragt.

Die Hauptkritikpunkte der Flughafenscanner beziehen sich auf die Privatsphäre, die mögliche Verletzung der Grundrechte, die Datensicherheit und die Gesundheit.

Durch Mindeststandards, die die Europäische Union 2011 festgelegt hat, wurde eine einheitliche Struktur innerhalb der EU geschaffen. Die Anschaffung von Flughafenscanner steht den Mitgliedstaaten frei und diese können auch schärfere Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, sofern diese gerechtfertigt sind.

Österreich hat sich bis jetzt noch nicht für eine Einführung von Flughafenscannern entschieden, dennoch ist sie für die Zukunft nicht ausgeschlossen. Zuerst müssten mögliche Bedenken bezüglich der Gesundheit und Privatsphäre widerlegt werden. Die eingesetzten Geräte müssen einen Mehrwert mit sich bringen und es muss der Nachweis der Erhöhung des Sicherheitsniveaus erbracht werden. Die derzeitige Gesetzeslage in Österreich würde nur Flughafenscanner zulassen, die mit nicht-ionisierender Strahlung arbeiten.

Zusammenfassung (Englisch)

The introduction of scanners on airports is supposed to increase safety for passengers considerably and ensure low-risk civil aviation.

It is the goal of this paper to point out evaluations, information, opinions, laws and guidelines about the introduction of airport scanners, especially focusing on the issue of security, and to give an overview about the current political discussion in Austria.

The usage of such devices at airports presents a controversial issue. Therefore, the legal framework and major objections will be examined and analysed in this paper. The political parties were contacted in order to question their political stance on the subject matter.

The principal points of criticism concern privacy, the potential infringement of fundamental rights, data security, and health.

Due to minimum standards constituted by the European Union in 2011, it has been possible to establish uniform structures within the EU. The purchase of airport scanners is within the discretion of the member states that can take more stringent security measures provided that those are justified.

In Austria it has not yet been decided if airport scanners will be introduced; nevertheless, it has to be pointed out that the usage of such devices in the future is not excluded. Firstly, it would be necessary to prove wrong any possible concerns with regard to health and privacy.

Furthermore, the advantages of the scanners, in other words, an improvement of safety at airports must be proved. According to the current legal situation in Austria, only scanners are admitted which work on the basis of non-ionising radiation.