Titelaufnahme

Titel
Azol-Empfindlichkeitsprofile der Aspergillus-Spezies aus klinischen Materialien und Umweltproben im Raum Wien
Weitere Titel
Azole susceptibility profiles of aspergillus species from clinical materials and enviromental samples in Vienna
VerfasserMacejková, Miroslava
GutachterBauer-Mitlinger, Susanne
Erschienen2015
Datum der AbgabeNovember 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aspergillus / Azolresistenz / Mikrodilution / Minimale Hemmkonzentration
Schlagwörter (EN)aspergillus / azole resistance / microdilution / minimal inhibiroty concentration
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Resistenzbestimmung der Aspergillus-Spezies gegenüber Azolen im Raum Wien. In der Studie wurden Aspergillus-Isolate aus den klinischen Materialien, die bei den Untersuchungen auf der Mikrobiologischen Abteilung im AKH Wien erlangt wurden, gegenüber drei Azolen getestet. In einem standartisierten Mikrodilutionsverfahren wurde bei diesen Stämmen die Minimale Hemmkonzentration für Itraconazol, Voriconazol und Posaconazol bestimmt. Weiter wurden Aspergillus-Stämme aus der Umwelt isoliert, bei denen die Empfindlichkeit gegenüber den Azolen mit der gleichen Methode bestimmt wurde. Eine mögliche Kreuzresistenz der Umweltisolate, die eine Resistenz in der Umgebung (z.B. durch den Einsatz von Azolfungiziden) ausbilden konnten, wurde auf diesem Wege untersucht. Die Ergebnisse des Resistenztestes unterscheiden sich von der hohen Anzahl der azolresistenten Aspergillus-Stämme in anderen Ländern. Der Anteil der Stämme, die eine reduzierte Azolempfindlichkeit gegenüber Azolen aufweisen, beträgt in Wien im Durchschnitt 2,2%. Ein Anstieg wurde in den Vorjahren nicht beobachtet. Aus der Menge 32 Aspergillus-Stämme, die aus der Umgebung gewonnen wurden, konnte die Azolresistenz bei einem Stamm festgestellt werden. Das Vorkommen der azolresistenten Aspergillus-Spezies in der Umgebung des Krankenhauses ist daher möglich.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the resistance testing of aspergillus species against azole antifungals in Vienna. In this study the aspergillus isolates from clinical samples cultured in the micriobiological laboratory in the General Hospital of Vienna (AKH) were tested for their azole suscebtibility. In a standard microdilution method the Minimal Inhibitory Concentrations of the isolates were determined against Itraconazole, Voriconazole and Posaconazole. Further the aspergillus species were cultured also from the enviroment and were tested for the azole resistance as well. The purpose of this experiment was to assess possibility of the cross resistance against medical azoles in the isolates from the enviroment. The results of the resistance test differ from those attained in other countries. The frequency of the isolates whit a reduced susceptibility against azole antifungals is in Vienna 2,2% on average. A rise of this value was not observed in the previous years. Out of 32 aspergillus isolates, that were collected from the environment, only a single one was azole resistent. The existance of azole resistent aspergillus species in the surroundings of the hospital is not excluded.