Titelaufnahme

Titel
Schein oder Sein? Begründungen für die Transformation der Angebotsstruktur von sozialen Einrichtungen in Hinblick auf Deinstitutionalisierung
Weitere Titel
Appearances or reality? Reasons of transformations within the structure of offers of social services focusing on deinstitutionalization
VerfasserWillert, Nadja
GutachterHammer, Elisabeth
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Deinstitutionalisierung / Enthospitalisierung / Normalisierung / Empowerment / Lebensqualität / New Public Management / Der Fonds Soziales Wien / UN-Behindertenrechtskonvention / Persönliche Assistenz / Housing First / Persönliches Budget / Unterstützte Entscheidungsfindung / Transformationen
Schlagwörter (EN)deinstitutionalization / dehospitalization / normalization / empowerment / quality of life / new public management / Fonds Soziales Wien / Convention on the Rights of Persons with Disabilities / personal assistant / housing first / personal budget / supported Decision Making / transformations
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Begründungen für Transformationen in der

Angebotsstruktur von sozialen Einrichtungen in Hinblick auf Deinstitutionalisierung. Hierfür

erfolgt im ersten Teil der Arbeit eine theoretische Auseinandersetzung mit aktuellen

Diskursen betreffend Bedürfnisorientierung. Das nächste Kapitel erläutert

gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen mit dem Ziel, deren mögliche Entwicklungen

und Einflüsse auf Veränderungen zu ermitteln. Anknüpfend werden soziale Konzepte in

verschiedenen Umsetzungsstadien vorgestellt. Im empirischen Teil wird eine qualitative

Untersuchung in verschiedenen Handlungsfeldern durchgeführt, bei der

GeschäftsführerInnen von sozialen Einrichtungen über ihre Sichtweise auf Veränderungen

und den zu Grunde liegenden Motivationen interviewt wurden. Die Forschungsergebnisse

bringen zwei Hauptargumentationslinien zu Tage. Zum einen geschehen Transformationen

der Angebote aufgrund der Ausrichtung an KlientInnenbedürfnissen. Zum anderen besitzen

wirtschaftliche und politische Motive eine hohe Relevanz. In der Praxis lassen sich diese

beiden handlungsleitenden Vorgaben schwierig miteinander vereinbaren.

KlientInnenbedürfnisse rücken zu Gunsten der wirtschaftlichen Aspekte in den Hintergrund.

Begrenzte Ressourcen schränken den Handlungsspielraum von Organisationen stark ein

und erschweren, dass theoretische Konzepte betreffend Deinstitutionalisierung in der Praxis

zufriedenstellend umgesetzt werden können.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper is engaged in reasons of transformations within the structure of offers of social

services focusing on deinstitutionalization. Therefore, the first part deals with a theoretical

examination of current discussions regarding need orientation. The next chapter comments

on socio-political frame conditions with focus on identifying their possible developments and

influences on changes. Subsequently social concepts in different stages of implementation

are being introduced. The empiric part offers a qualitative examination of various fields of

action on basis of interviews being made with CEOs of social departments concerning their

points of view regarding changes and their motivational background. The results of the field

study reveal two main lines of argumentation. On one hand transformations of offers happen

on grounds of positive aspects of clients' needs. On the other hand, economical and political

motives are highly relevant. These two guidelines of action are difficult to interconnect on a

practical level. The requirements of clients are eclipsed by economical aspects. Limited

resources restrict the scope of action of organisations and complicate the realization of

theoretical concepts regarding deinstitutionalization satisfactorily.