Titelaufnahme

Titel
Sie wissen aber schon, dass Sie hier nicht schlafen dürfen...?
Weitere Titel
You do know that you are not allowed to sleep here...?
VerfasserStanisic, Nevena
Betreuer / BetreuerinDiebäcker, Marc
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Obdachlosigkeit / Nächtigen / Interventionen / Öffentlicher Raum / Kontrolle / Akteure / Wien
Schlagwörter (EN)Homelessness / Sleeping / Interventions / Urban Space / Control / Agents / Vienna
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Wiener-innerstädtische Raum ist Ort des Aufeinandertreffens unterschiedlicher Gruppen mit diversen Interessen. Dies birgt Konfliktpotenzial wodurch wohnungslose Personen mit Stigmatisierung und Ausschluss konfrontiert sind. Das gesteigerte Bedürfnis der Gesellschaft nach Sicherheit und Ordnung bzw. auch nach vermehrter Kontrolle und Überwachung des öffentlichen Raums lassen sich im Alltag durch die Zunahme von Überwachungssystemen verschiedenster Formen erkennen. Dieser Diskurs wird in der vorliegenden Arbeit mit dem Phänomen des Nächtigens im öffentlichen Raum verknüpft.

Die Arbeit mit dem Titel „Sie wissen aber schon, dass sie hier nicht schlafen dürfen ? – Wie gestalten sich Kontrollmechanismen und Interventionen bezogen auf das Nächtigen obdachloser Personen im Wiener innerstädtischen Raum?“ besteht aus zwei Teilen. Der theoretische Teil ist rein literaturbasiert und setzt sich mit den Begrifflichkeiten des Raumes, Sicherheitsdiskures sowie dem Phänomen Obdachlosigkeit und Kontroll- und Regulierungs­mechanismen auseinander. Für den empirischen Teil wurden Interviews mit Expert_innen sowie wohnungslosen Personen und teilnehmende Beobachtungen durchgeführt. Unterschied­liche Akteur_innen beschreiben, weshalb das Nächtigen im öffentlichen Raum Konflikt­potential mit sich bringt und welches Verhalten bzw. welche Kriterien dabei als störend empfunden werden. Auch wird die Betrachtung der Beziehungen zwischen den Akteur_innen hierbei mit einbezogen. Ebenso wurde der Blick auf die konkreten Nächtigungsorte gerichtet und es wird dargestellt, wie diese konstituiert sind und in wieweit die oben erläuterten Umstände Einfluss auf die Auswahlkriterien obdachloser Personen bei der Suche nach Schlafplätzen nehmen.

Zusammenfassung (Englisch)

The Viennese urban space is a meeting place for different groups of people with diverse interests. This situation implicates some conflict potential and confronts homeless people with stigmatization and isolation. Society’s growing need for security and order or more specifically for increased control and surveillance of public space shows itself in the growth of diverse monitoring systems. In this paper we will discuss the phenomena of sleeping in public space embedded in this relevant discourse.

This paper, “You do know that you are not allowed to sleep here? – What are the control mechanisms and interventions regarding the sleeping of homeless people in the urban spaces of Vienna?” consists of two parts. The theoretical part is based on literature research and deals with the conception of space, the discourse about security, the phenomena of homelessness and the control and regulation mechanisms. For the empirical part we interviewed experts and homeless people, as well as we conducted participant observations. Several agents described why sleeping in public spaces intensifies conflict potential and which behavior or which criteria is conceived as disturbing. The relationships between the agents are incorporated in this approach. We also focused on the concrete sleeping places and we tried to depict how these are set up and in which way the above explained circumstances influence the agents’ selection criteria on their search for sleeping places.