Titelaufnahme

Titel
Firma „Hag-Haus“ und die Analyse von Fertigteilhausnachfragen
Weitere Titel
Company „Hag-Haus“ and its demand analysis
VerfasserBende, Sandy Erika
GutachterZeininger, Johannes
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ausbaustufen / Bauweisen / Energieausweis / Energiestandard / Finanzierung / Firmenaufbau / HAG Fertighaus GmbH / Untersuchungsmethode
Schlagwörter (EN)Stage of expansion / Construction method / Energy Performance Certificate / Energy status / Funding / Company structure / HAG prefabricated house GmbH / Research method
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Aufgabenstellung dieser Arbeit lautet: „Firma Hag-Haus und die Analyse von Fertigteilhausnachfragen“. Dieses Thema konzentriert sich auf zwei zusammenhängende Schwerpunkte.

Der erste Abschnitt behandelt die „Hag Fertigteilhaus GmbH“. Eine ausführliche Beschreibung des Unternehmens wird zeigen, weshalb diese Fertigteilhausfirma sich von den österreichischen Konkurrenten unterscheidet. Die beschriebene Geschichte zeigt nicht nur den langen Weg zum Erfolg sondern auch die Merkmale dieser Firma. Durch ein sehr ausführliches Interview mit dem Geschäftsführer des Hag Fertighauses war es möglich den ersten Teil dieser Arbeit, insbesondere die Kapitel „Fakten“, „Geschichte“, „Firmenstruktur“ und dem „Firmenaufbau“, detailliert auszuarbeiten.

Der zweite Abschnitt untersucht, ob ein fertig geplantes Fertigteilhaus „Kataloghaus“ am Markt bessere Chancen hat als ein individuell geplantes Fertigteilhaus. Hierbei werden die Methode der Analyse detailliert erläutert und die verwendeten Untersuchungswerkzeuge und die Untersuchungssituation erklärt. Welches Haus welche Personen gewählt haben und wieso, hängt von der persönlichen Sicht eines Menschen ab. Durch gezielt gestellte Fragen an die Interessenten war es möglich, die Gründe für die Wahl des Fertigteilhauses herauszufinden. Die Mehrheit hat sich für ein Kataloghaus entschieden, welche Begründungen es für die Wahl gab, und welche Personen betroffen waren, wird in der Analyse ausgewertet und grafisch dargestellt.

Mit Hilfe von Informationen der Fertigteilhausfirma wird der Weg für das Ergebnis der wissenschaftlichen Frage überhaupt möglich gemacht, denn für die Analyse wurden primär Kunden der Firma HAG und sekundär Fertigteilhausbesitzer aus ganz Österreich befragt.

Zusammenfassung (Englisch)

The topic of this thesis is called “Company Hag-Haus and its demand analysis“. It focuses on two main points.

The first point is about the Hag Company. A detailed description about that company will show why this specific enterprise differs from the Austrian competitors. The story of the firm not only shows the long way to success, but also the characteristics of this company. It was possible due to a very detailed interview with the manager of “Hag Fertighaus GmbH” to work out the first part of this paper especially the chapters: “facts”, “history”, “corporate structure” and the “construction of the company”.

The second point explores, if a finished and planned prefabricated house from the catalogue has better chances on the market than an individually planned prefabricated house. In this case the method of analysis will be very detailed and the used analyzing tools and the analyzing situation will be explained. Which house, which persons choose depends on the personal opinion of every person. The result was made possible, by asking the prospective customers specific questions to find out the reasons for the choice of a prefabricated house. The majority decided for a prefab house from the catalogue, the reasons for their choice and which persons were affected, will be analyzed and shown graphically.

The way to the results of the scientific question was only made possible with the help of information from the Hag Company itself, because for the analysis primary customers from the HAG Company and secondary prefabricated house owners from Austria were interviewed.