Titelaufnahme

Titel
Beratung und Pflege von Menschen mit chronischer Krankheit insbesondere bei dialysepflichtiger chronischer Niereninsuffizienz
Weitere Titel
Counseling and Nursing of Patients with Chronic Disease and especially with Dialysis Dependent Chronic Kidney Disease
VerfasserTripolt, Sebastian
GutachterEngel, Roswitha
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Beratung / Pflegeberatung / chronische Krankheit / chronische Niereninsuffizienz / Dialyse / Adhärenz / Ernährung
Schlagwörter (EN)counseling / chronic kidney disease / adherence / dialysis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Stark steigende Inzidenz und Prävalenz bei chronischen Nierenerkrankungen in den letzten Jahrzehnten haben zu einem Anstieg an von chronischer Niereninsuffizienz Betroffener auf etwa 15 Prozent der europäischen Bevölkerung geführt. Alleine in Österreich müssen sich über 4000 Menschen regelmäßig einer Dialysebehandlung unterziehen. In Europa leidet mehr als jeder zehnte Erwachsene an einer chronischen Niereninsuffizienz und in Österreich etwa zwei Millionen Menschen dem Risiko unterliegen an einer chronischen Niereninsuffizienz zu erkranken. Die Zahl der Erkrankten steigt stetig an, was einerseits auf die zunehmende Lebenserwartung und andererseits auf die vermehrten Fälle von Diabetes Mellitus und Hypertonie zurückzuführen ist. Diese beiden Krankheitsbilder führen bei nicht ausreichender oder unsachgemäßer Behandlung unweigerlich zu einer Nierenschädigung. Entzündliche oder zystische Nierenerkrankungen sowie durch Medikamente, meist Schmerzmittel, verursachte Nierenschädigungen können ebenfalls zu einer Einschränkung der Nierenfunktion führen. Die professionelle Beratung in Bezug auf chronische Krankheiten und auf die Dialysebehandlung muss als fester Bestandteil in den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege integriert werden. Nur dadurch kann eine allumfassende Behandlung und eine Steigerung der Adhärenz sowie der Lebensqualität der betroffenen Menschen erreicht werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Growing incidence and prevalence of chronic kidney disease have resulted in an increase of people suffering from chronic renal failure of about 15 percent among European citizens for the last decades. In Austria 4000 people require regular dialysis treatment. In Europe more than one tenth of the population suffers from chronic renal insufficiency and about two million people are subject to the risk of becoming diseased. The rising number of ill persons is the effect of the increased expectation of life on the one hand and the higher frequency of diabetes mellitus and hypertonia on the other hand. When not properly treated diabetes mellitus and hypertonia both result in renal damage. A limitation of the kidney function may be caused by inflammatory or cystic kidney disease or by some medication, in many cases pain-killing drugs. It is essential that professional counseling concerning chronic diseases and dialysis treatment becomes an integral part of the higher service of medical and health care. Thereby, a comprehensive treatment, an enhancement of adherence as well as of the quality of life of the patients can be achieved.