Titelaufnahme

Titel
Cranio-mandibuläre Dysfunktionen im interdisziplinären Schnittpunkt. Komplementärmedizinische Behandlungsverfahren und logopädische Aspekte.
Weitere Titel
Interdisciplinary Aspects Of Temporomandibular Disorders. Complementary And Alternative Medicine And Speech Therapeutical Perspectives.
VerfasserMatousek, Sofia
GutachterMaier, Barbara
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Cranio-mandibuläre Dysfunktionen / Kiefergelenksbeschwerden / Komplementärmedizinische Verfahren / Akupunktur / Craniosacraltherapie / Alexander-Technik / Logopädie
Schlagwörter (EN)Temporomandibular Disorders / Temporomandibular Joint Dysfunction / Complementary and Alternative Medicine / Acupuncture / Craniosacral Therapy / Alexander Technique / Speech Therapy / Speech and Language Pathology
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit trägt den Titel „Cranio-mandibuläre Dysfunktionen im interdisziplinären Schnittpunkt“ und beschäftigt sich mit der Fragestellung, welche komplementärmedizinischen Behandlungsverfahren für das Krankheitsbild der cranio-mandibulären Dysfunktionen geeignet sind und parallel Ziele logopädischer Relevanz verfolgen. Anlass dieser Literaturarbeit ist der vorhandene Informationsmangel zu eben jenem Störungsbild, welcher häufig zu Späterkennung und Fehldiagnose bzw. unzureichender Behandlung führt. Ziel ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit in einer integrativen Ganzheitsmedizin, welche sich als idealer Behandlungsansatz bei cranio-mandibulären Dysfunktionen erweist. Allgemein lässt sich für komplementärmedizinische Verfahren feststellen, dass diese als additive Therapieergänzung den Prozess bereichern und effizienter gestalten können, jedoch aufgrund der mangelnden Forschungslage und ungenügenden Evidenzbasierung klar von einer ausschließlichen Nutzung abzuraten ist. Weitere Ergebnisse beinhalten die Eignung von Akupunktur zur Schmerzbehandlung, eine positive Nutzen-Risiko-Analyse bezüglich der Alexander-Technik und eine Empfehlung von Entspannungsverfahren zusätzlich zur Logopädie. Die Craniosacraltherapie ist aufgrund ihres wissenschaftlich und medizinisch unzureichenden Konzepts kritisch zu betrachten. Implikationen komplementärmedizinischer Verfahren für die logopädische Praxis beschreiben allem Voran ein individuell abgestimmtes Vorgehen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis ”Interdisciplinary Aspects of Temporomandibular Disorders“ deals with applicable complementary and alternative medicine in addition to conventional therapy of temporomandibular disorders. It also covers speech therapeutical aspects and objectives in analysis of selected complementary treatments. Due to the lack of information on temporomandibular disorders, delayed or even wrong therapy is not uncommon. It is a therapy’s primary function to provide an integrated and holistic concept of medicine, availing interdisciplinary work. Complementary and alternative medicine in addition to conventional therapy enriches its process, includes individual aspects and potentially increases efficiency on all levels. Nevertheless, exclusive or poorly reflected use of complementary and alternative medicine is highly problematic and cannot be recommended. Results of this theoretical thesis include the applicability of acupuncture in pain management, positive use-risk-analysis of Alexander technique and recommendations of other relaxation techniques as additional treatments in speech therapy. Craniosacral therapy is seen critically as the concept is proven medically and scientifically wrong. At this point, no discussed complementary concepts are evidence-based; more research needs to be conducted in the future. Besides other implications for professional practice of speech therapy, this thesis advises to treat patients according to a well-aligned and individualized therapy concept.