Titelaufnahme

Titel
Metastasierung des Mammakarzinoms : Einblick auf zellulärer Ebene
Weitere Titel
Metastasizing Breast Cancer Overview on a Cellular Level
VerfasserChimani, Stefan
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Mammakarzinom / Metastasierung / Extrazelluläre Matrix / Tumorassoziierte Makrophagen / Disseminierte Tumorzellen
Schlagwörter (EN)Breast cancer / Metastasis / Extracellular matrix / Tumor-associated macrophages / Disseminated tumor cells
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Mammakarzinom gehört zu den häufigsten und tödlichsten Krebserkrankungen von Frauen in der westlichen Welt. Die Tumorentstehung und die darauffolgende Metastasierung sind äußerst komplexe Prozesse, die nicht nur von Mutationen der Tumorzelle gesteuert werden, sondern teilweise erst durch die umliegende extrazelluläre Matrix und das Immunsystem ermöglicht werden. Der Fokus dieser Arbeit liegt deshalb auf der Rolle von tumorassoziierten Makrophagen und der extrazellulären Matrix sowie der Frage, welche Mechanismen und Einflüsse die Entwicklung von Tumorzellen vorantreiben. Zwei große Hürden in der Behandlung von Brustkrebspatientinnen stellen disseminierte Tumorzellen sowie die hohe Organspezifität von Brustkrebsmetastasen dar. Fast immer entstehen Metastasen im Bereich der Knochen, Lunge, Leber und Gehirn der Patientinnen. Gerade im Knochenmark können sich disseminierte Zellen einnisten und über Jahrzehnte unentdeckt bleiben. Die zugrunde liegenden Mechanismen der organspezifischen Metastasierung konnten bisher nur teilweise geklärt werden – einerseits können sich metastasierende Zellen gezielt an ihre neue Umgebung anpassen, andererseits besteht für bestimmte Organe anhand ihres anatomischen Aufbaus eine Prädisposition als Ort der Metastasierung.

Zusammenfassung (Englisch)

Metastatic breast cancer is one of most common and lethal cancers for women in the Western world. Tumor formation and subsequent metastasis are highly complex processes which are not only controlled through mutations of the tumor cell, but are rather made possible by the surrounding extracellular matrix and the immune system. Therefore, the focus of this work lies on the role of tumor-associated macrophages and the extracellular matrix, as well as the question which mechanisms and influences drive the development of these tumor cells. Two major hurdles in the treatment of breast cancer patients are disseminated tumor cells, and the fact that breast cancer almost always forms metastases in the bones, lungs, liver and brain of patients. Especially the bone marrow represents a safe haven for disseminated tumor cells where they can settle in a dormant state and remain undetected for decades, despite therapy. The underlying mechanisms of organ specific metastases have so far only been partially understood. On the one hand, metastatic cells can specifically adapt to their new environment, on the other hand some organs have a certain predisposition as site of cancer metastasis due to their anatomical structures.