Titelaufnahme

Titel
Kulturelle Vielfalt in der Logopädie. Kultursensible Arbeit im logopädischen Setting
Weitere Titel
Cultural diversity in speech language pathology. Culturally sensitive practice in logopedic work settings
VerfasserHuber, Susanna
Betreuer / BetreuerinPaldele, Rosemarie
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)kulturelle Vielfalt in der Logopädie / kultursensible Arbeit / Interkulturalität / Transkulturalität / Gesundheitsversorgung von MigrantInnen / Barrieren in der Gesundheitsversorgung
Schlagwörter (EN)cultural diversity in speech language pathology / culturally sensitive practice / interculturality / transculturality / access to health care for migrants / access barriers to health care
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit „Kultureller Vielfalt in der Logopädie. Kultursensible Arbeit im logopädischen Setting“, besonders mit den Herausforderungen, welche sich in der Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund zeigen. Diese stellen eine kulturell heterogene PatientInnengruppe dar, welche aufgrund sozio-ökonomischer, individueller und systemischer Faktoren im Einwanderungsland (Armut, Arbeitsbelastung, Migrationserfahrungen, Stress, Zugang zum Gesundheitssystem, mangelnde Sensibilität des klinischen Personals) oft einen beschränkten Zugang zum Gesundheitssystem aufweist. Einige dieser Faktoren sind nachträglich nicht mehr beeinflussbar. Ein Faktor, nämlich die Förderung kultursensibler Fähigkeiten, lässt sich jedoch durch die Auseinandersetzung mit Modellen zur inter- und transkulturellen Kompetenz aus anderen Gesundheitsbereichen positiv beeinflussen. Bereits in der Ausbildung lernen LogopädInnen, jede/jeden PatientIn individuell und mit Empathie zu behandeln. Neben diesen beiden Aspekten erfordert eine kultursensible Arbeit außerdem ein hohes Maß an Selbstreflexion der eigenen kulturellen Prägung, Wissen um andere Lebenswelten und hohe Fähigkeiten im Perspektivwechsel. Dabei stellen sich besondere Herausforderungen für die logopädische Praxis, wie zum Beispiel der Umgang mit anderen Erwartungen an die Behandlung oder das Respektieren von kulturellen Tabus. Diese und weitere Herausforderungen werden anhand von Beispielen in vorliegender Arbeit erörtert.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with „Cultural diversity in speech language pathology. Culturally sensitive practice in logopedic work settings.“

In particular it deals with challenges and chances in speech therapy with migrants. This group shows a cultural heterogeneity and therefore represents a particular challenge for health system and its professionals, like speech and language pathologists. Migrants are often disadvantaged in regards to socio-economic, individual and systemic factors in the target country of immigration, such as poverty, pressure of work, migrant experiences, stress, limited access to health care and professionals with low cultural sensitivity. Most of those factors are not changeable for medical professionals. Untrained professionals can be sensitized for the importance of culturally sensitive practice. In speech language pathology education it is emphasized how important it is to see patients as individuals and to develop empathy as a key to an ideal treatment. This is also essential in culturally sensitive practice. Apart from those two aspects, culturally sensitive practice demands a high degree of reflexivity of someone’s own cultural perspective, knowledge of culturally diverging values, norms and ideals and a high competence in perspective change.

Therefore, challenges, such as the handling of diverging expectations of clinical treatment and knowledge of respecting cultural taboos. These and further challenges are discussed in this thesis.