Titelaufnahme

Titel
Public-Health – Die Tbc-Vorsorgeuntersuchung in Österreich und der Stellenwert der Radiodiagnostik
Weitere Titel
Public Health - The Tuberculosis Check-Up In Austria And The Status Of Radiodiagnostics
VerfasserHons, Susanne
GutachterSchneckenleitner, Christian
Erschienen2012
Datum der AbgabeFebruar 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Public Health / Tuberkulose-Vorsorgeuntersuchungen / Epidemiologie / Gefährdete Personen / Diagnostik- und Therapieeinrichtungen / Gesetzesvorlagen / Stellenwert der Radiodiagnostik
Schlagwörter (EN)Public Health / Tuberculosis-Check-Ups / Genesis Of Tuberculosis / Endangered Persons / Institutions For Diagnostics And Therapy / Law / Value Of Radiodiagnostics
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zusammenfassung

Die Lungentuberkulose war und ist auch heute noch eine Herausforderung für die Medizin – sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie.

Dass die Krankheit immer noch gegenwärtig ist, obwohl Faktoren wie Armut und Hygiene eigentlich nicht mehr relevant sind, zeigt auch eine gewisse Vernachlässigung der Gesundheitsvorsorge im Sinne von Public Health. Die Politik hat hier im letzten Jahrhundert zu wenig Augenmerk darauf gelegt und zu wenig investiert.

Mit dieser Arbeit möchte ich aber hauptsächlich aufzeigen, wie die diesbezügliche Erkrankungssituation in Österreich heute aussieht, welche Schwierigkeiten puncto Diagnosesicherung und Therapiemöglichkeiten tatsächlich noch vorhanden sind und wer de facto die Hauptüberträger der Krankheit darstellen.

Tuberkulosevorsorgeuntersuchungen haben erneut an Bedeutung gewonnen, nicht zuletzt aufgrund der zunehmenden Migrantenströme nach Österreich. Auch Haftinsassen, Obdachlose, berufsexponierte Personen und Menschen mit AIDS gelten als besonders gefährdet, an Lungentuberkulose zu erkranken.

Die zunehmenden Multiresistenzen der Erreger erschweren die Behandlung der Tuberkulose noch zusätzlich.

Als nach wie vor diffizil gilt die eindeutige Diagnosesicherung, wobei die Radiodiagnostik immer schon große Erfolge erzielen konnte, das normale Lungenröntgen aber heutzutage noch eine wesentlich bessere Hilfestellung erhielt, nämlich die Computertomographie, vorzugsweise im High-Resolution-Modus.

Die immer intensiver werdende Erforschung der Tuberkuloseerkrankung und ihren Komplikationsmöglichkeiten hat die Entwicklung von neuen Impfstoffen signifikant erhöht.

Für die Zukunft ist zu wünschen, dass mehr Aufklärungsarbeit über Tuberkulose geleistet wird. Es müssen die gefährdeten Personengruppen intensiver über die Krankheit informiert und konsequent zu Vorsorgeuntersuchungen “ zitiert“ werden, möglicherweise ein kleiner finanzieller Anreiz dazu geboten werden.

Denn Prävention stellt immer noch das kleinere Übel im Vergleich zu lebenslanger medikamentöser Therapie dar.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

The pulmonal tuberculosis was and is still a challenge in medicine – as well as in diagnostics as in therapy.

The disease is still around although certain factors like poorness and hygienia are not relevant anymore. It shows us a certain neglection in health prevention.

Politics failed here during the last century and did not invest enough money into it.

With my writing I want to show mainly how the relating situation of tuberculosis looks like in Austria, which difficulties there are in fact in relation to saving diagnosis and therapy possibilities and who are the real main carriers of the disease.

Preventive tuberculosis examinations got a new meaning last but not least because of the increasing amount of migrants coming to Austria, prisoners, homeless people, persons who are endangered to get infected because of their occupation and people who suffer from AIDS are especially in danger to get tuberculosis.

The increasing development of multi-resistances of the pathogens makes the treatment of tuberculosis much more difficult.

Still complicated is the unambiguous saving of the diagnosis where radiodiagnostics could always achieve much more success. Today the trivial x-ray examination of the lung got a markable better helping - in fact it is the CT and here preferably with high resolution.

The researchment of tuberculosis is getting much more intensive and the possibilities of the disease complications pushed the development of new vaccines and new tests ahead. The sensitivity and the specifity could be raised enormously.

In future it will be desirable to do a good job in informing the people much more better about tuberculosis. The endangered groups of people should get animated to have preventive examinations maybe they should be given a little financial incentive.

Prevention would be the smaller evil than having a medicine therapy for the whole rest of their lives.