Titelaufnahme

Titel
Evidenzen für Interventionen zur Verbesserung der Handschrift bei Kindern bezüglich der Leserlichkeit und des Tempos
Weitere Titel
Evidences for interventions to improve handwriting in children regarding legibility and writing speed
VerfasserSperl, Tanja
GutachterSchönthaler, Erna
Erschienen2015
Datum der AbgabeFebruar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Handschrift / Schreiben / Kinder / Leserlichkeit / Schreibtempo
Schlagwörter (EN)Handwriting / Writing / Children / Legibility / Writing Speed
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Treten Schwierigkeiten mit der Handschrift auf, werden Kinder oft in die Ergotherapie überwiesen. Dort angewendete Interventionen setzen entweder an den Fä-higkeiten des Kindes, seiner Umwelt oder dem Schreiben direkt an.

Ziel: Das Ziel dieser Literaturarbeit ist, die vorhandenen Evidenzen zu Interventionen, die die Handschrift bei Kindern bezüglich der Leserlichkeit und des Schreibtempos verbes-sern wollen, zusammenzuführen, um für das evidenzbasierte Arbeiten in der Ergotherapie relevante Schlüsse ziehen zu können. Dabei liegt der Fokus auf Interventionen, bei denen direkt am Schreiben gearbeitet wird.

Methode: Es wurde in den elektronischen Datenbanken CINAHL, Pubmed, The Cochra-ne Library und OT Seeker sowie in der Studiengangsbibliothek der FH Campus Wien für den Zeitraum von 2004 bis 2014 nach relevanten Studien gesucht. Es wurden vier quanti-tative Studien, welche verschiedene Interventionsarten zur Verbesserung der Handschrift überprüfen, und ein systematisches Review eingeschlossen.

Ergebnisse: Die vier Studien und das systematische Review wurden beschrieben und die Studien hinsichtlich ihrer Stichproben, Interventionen, Messinstrumente und Ergebnisse miteinander verglichen. Weiters wurden die Studien und das systematische Review hinsichtlich der Strenge ihrer Qualität in die Evidenzpyramide nach Tomlin und Borgetto (2011) eingeordnet sowie kritisch bewertet.

Conclusio: Die Interventionen, die in den vier quantitativen Studien untersucht worden sind, konnten signifikante Verbesserungen bezüglich der Leserlichkeit nachweisen. Be-zogen auf das Schreibtempo konnten keine Evidenzen aufgezeigt werden. Es wird davon ausgegangen, dass eine höhere Anzahl an Therapieeinheiten benötigt wird, um diese Komponente des Schreibens zu steigern, deswegen sind in diese Richtung weitere For-schungen notwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Children who have difficulties with writing often get referred to occupational therapy. Conducted Interventions can relate to the skills of the child, its environment or the performance of writing.

Purpose: The aim of this literature review is to bring together the existing evidences for interventions that improve handwriting in terms of legibility and writing speed and to sup-port the evidence practiced work in occupational therapy. Interventions that focus on writ-ing performance are considered.

Methods: Electronic searches were conducted at the databases CINAHL, Pubmed, The Cochrane Library and OT Seeker for the period of the years 2004 to 2014. The available journals of the library in the FH Campus Wien were examined too. Finally four quantitative studies, which explored different interventions and one systematic review, were included.

Findings: The studies and the systematic review were described and the four studies were compared with each other regarding sample sizes, interventions, outcome measures and results. Furthermore the studies and the systematic review were classified in terms of their quality rigor in the pyramid of evidence by Tomlin and Borgetto (2011) and were critically appraised.

Conclusion: The interventions which were investigated in the four quantitative studies showed significant changes regarding writing legibility. In terms of writing speed, no sig-nificant changes were demonstrated. It is assumed that a higher number of therapy ses-sions are needed to improve this writing component and because of this, future research in this direction is necessary.