Titelaufnahme

Titel
Erstellung eines Java-Programms zur Suche nach Open Reading Frames in DNA Sequenzen
Weitere Titel
Creation of a Java program for the search of open reading frames in DNA sequences
VerfasserLengheimer, Theresia
Betreuer / BetreuerinKlima, Robert ; Graf, Alexandra
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Java / Open Reading Frame / DNA Sequenz / Programmierung
Schlagwörter (EN)java / open reading frame / dna sequence / program
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Bioinformatik als Bindeglied von Informatik und den Lebenswissenschaften stellt in der modernen Forschung ein unerlässliches Wissengebiet dar, das sich in den letzten Jahren zu einer eigenen Wissenschaft entwickelt hat.

Die hier vorgestellte Arbeit beschreibt die Erstellung eines Programms, zur Suche nach Open Reading Frames in DNA Sequenzen, in der Programmiersprache Java. Es werden molekularbiologische Fragen rund um Open Reading Frames und deren Suche in DNA Sequenzen beschrieben und deren Bedeutung für die moderne Forschung behandelt. Die Vorteile der Java Programmierung werden kurz erläutert und das Konzept der verwendeten Programmierung erklärt. Weiters wird auf die Probleme im Finden von einem passenden Such-Algorithmus eingegangen und andere Möglichkeiten zu der hier verwendeten diskutiert.

Zusammenfassung (Englisch)

Bioinformatic as the link from informatic and life sciences is an essential tool in modern sciences. As a consequence of its importance, it has become its own science division in the last few years.

The present work describes the creation of a Java program for the search of open reading frames in DNA sequences. Molecularbiological questions around open reading frames and its search in DNA sequences are described and the impact on modern research is discussed. Fundamental terms about Java programming and the concept of the used program will be explained. Furthermore, problems about finding the optimal algorithm for finding open reading frames in DNA sequences and other options are illustrated.