Titelaufnahme

Titel
Wie eignen sich Jugendliche ihren Sozialraum an, am Beispiel öffentlicher Räume in der Brigittenau?
Weitere Titel
How does the youth acquire its social environment, using the example of public space in Brigittenau?
VerfasserSchneider, Thomas
Betreuer / BetreuerinKrisch, Richard
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Jugend / Aneignung / Sozialraum / öffentlicher Raum / 20. Wiener Gemeindebezirk (Brigittenau)
Schlagwörter (EN)young people / appropriation / social space / social environment / 20. district of Vienna (Brigittenau)
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Gruppenbachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Aneignungsverhalten von Jugendlichen im Alter von 10- 21 Jahren in ihrem Sozialraum, anhand eines eingegrenzten Gebietes im öffentlichen Raum des 20. Wiener Gemeindebezirkes, sowie den förderlichen und hinderlichen Faktoren die ihre Aneignung beeinflussen.

Der theoretische Teil beschäftigt sich mit den Merkmalen der Lebensphase Jugend,

mit den Konzepten von Raum und Aneignung und abschließend der sozialräumlichen Aneignung in der Lebensphase Jugend.

Im empirischen Teil werden die angewendeten Methoden der sozialräumlichen Jugendarbeit (Strukturierte Stadtteilbegehung, Nadelmethode und Institutionenbefragung) beschrieben, die Anwendung erläutert und die Ergebnisse ausgewertet und analysiert.

Zusammenfassung (Englisch)

The present group thesis deals with the appropriation behavior of young people aged 10-21 in their social environment, based on a circumscribed area in the public space of the 20th district of Vienna, as well as the beneficial and hindering factors affecting their appropriation.

The theoretical part deals with the characteristics of the lifecycle-youth, with the concepts of space and appropriation, and finally, the socio-spatial appropriation in that phase of life of the youth.

In the empirical part of the applied methods of socio-spatial Youth Work (Structured District Commission, Needle Method and Survey of Institutions) are described, their application is explained and the results are evaluated and analysed.