Titelaufnahme

Titel
Das Abzugsverbot für Aufwendungen für ein im Wohnungsverband gelegenes Arbeitszimmer nach § 20 Abs 1 Z 2 lit d EStG
Weitere Titel
The prohibition to deduct expenses for a home office according to § 20 Abs 1 Z 2 lit d EStG
VerfasserWeiss, Thomas
Erschienen2012
Datum der AbgabeAugust 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Abzugsverbot / Arbeitszimmer / Ausschließlichkeit / Berufsbild / betriebliche bzw berufliche Tätigkeit / betriebliche bzw private Nutzung / Betriebsräumlichkeiten / Einkunftsquelle / funktionelle Zweckbestimmung / Gegenstände / Mittelpunkt / Notwendigkeit / Verhältnismäßigkeit / Verkehrsauffassung / Voraussetzung / Wohnungsverband
Schlagwörter (EN)prohibition of deduction / home office / exclusiveness / outline of a profession / work related activity / work related use / operating facilities / source of income / intended purpose / items / focus / necessity / reasonableness of means / standard market practice / requirement / existing housing unit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Gerade in der Betriebsprüfung mit Bezug zu vielen Klein- und Mittelbetrieben, aber auch in Anbetracht der Anwendungsmöglichkeiten diverser spezieller Berufsbilder, spielen die Abzugsverbote nach § 20 EStG immer wieder eine gewichtige Rolle.

In der folgenden Arbeit wird, ausgehend von der Verwaltungsmeinung, welche hauptsächlich durch die Lohnsteuerrichtlinien repräsentiert ist, das komplexe Themengebiet des häuslichen Arbeitszimmers nach § 20 Abs 1 Z 2 lit d EStG 1988 beleuchtet und auch zu anderen herrschenden Meinungen aus der weisungsfreien Judikatur und herrschenden Lehrmeinungen Stellung genommen.

Zusammenfassung (Englisch)

The § 20 EStG plays an important role not only for the tax audit, with reference to many small and medium sized enterprises, but also in consideration of a variety of different specific professions.

According to § 20 Abs 1 Z 2 lit d EStG, the following paper gives attention to the complex topic of the home based workroom, based on the administrative review, which is represented mainly by the income tax regulations, but also by comparison to prevailing opinions and independent public jurisprudence.