Titelaufnahme

Titel
Der Effekt von sEMG Feedback auf die Asymmetrie in den spatio-temporalen Parameter, beim Gehen am Laufband
Weitere Titel
The effect of sEMG Feedback on the asymmetry in the spatio-temporal and kinematic parameters, during treadmill gait
AutorInnenTeufl, Wolfgang
GutachterWidhalm, Klaus
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit ist es den theoretischen Hintergrund, für das im 2. Teil der Bachelorarbeit durchzuführende Experiment zu erarbeiten. Dabei wird darauf eingegangen in welche Parameter sich der Gang unterteilen lässt und das es in diesen Parametern sowohl pathologische, wie auch physiologische Asymmetrien gibt. In dem Kapitel „ physiologische Gangasymmetrie“ wird darauf Bezug genommen und mit Hilfe der, aus der vorhandenen Literatur gesammelten Information versucht eine mögliche Erklärung für diese Asymmetrien beim gesunden Menschen zu finden. Als Ergebnis zeigt sich, dass Faktoren wie Alter, Geschlecht oder muskuläre Ermüdung zu Asymmetrien beitragen können. Allerdings können diese auch im Rahmen der Charakteristika bestimmter generalisierter motorischer Programme auftreten. Ziel ist es nun eine Feedback Methode zu finden, die sich zur Verbesserung der physiologischen Varianz im Gang eignet. Nach Studium der Literatur zeigt sich die oberflächen Elektromyographie (sEMG) als ideales Mittel um auf die Asymmetrien Einfluss zu nehmen. Dies soll in der Folge über sEMG des M. vastus lateralis erfolgen (VL).

Studiendesign: Bei der folgenden Studie handelt es sich um eine observative Einzelfallstudie. Ein/e junge/r, gesunde/r ProbandIn im Alter zwischen 20 und 35 Jahren, frei von allen Faktoren die das Gangbild beeinflussen könnten, wird ausgewählt. Die Gangschulung findet auf dem Laufband statt. In drei Zyklen werden zunächst die Gangparameter während normalen Umständen erfasst. Dann folgt ein Durchgang in dem, dem/der ProbandIn Echtzeit sEMG Feedback bereitgestellt wird. Zum Schluss werden die Parameter noch einmal während dem Gang ohne der Bereitstellung von Feedback gemessen.

Auswertung und Interpretation der Ergebnisse, sowie die Diskussion der physiotherapeutischen Relevanz dieser, erfolgt in der Bachelor Arbeit 2.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.