Titelaufnahme

Titel
Sport in der Suchttherapie. Eine Rückfallsprophylaxe?
Weitere Titel
Sports and addiction therapy – a relapse prophylaxis?
VerfasserAblöscher, Agnes
Betreuer / BetreuerinWürfl, Christine
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Suchttherapie / aktive Freizeit / Sport / körperliche Aktvität / Identität
Schlagwörter (EN)substance abuse therapy / activ free time / sportive activity / identity
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vielfältigen Therapieeinrichtungen für PatientInnen stoffgebundener Süchte in Österreich zeigen die Verschiedenheit der Konzepte auf. Die Therapie ist ein komplexer Prozess, bei dem ganzheitlich auf den Menschen eingegangen werden muss. In vielen dieser Einrichtungen wird Arbeitstherapie und Psychotherapie die größte Aufmerksamkeit geschenkt. Der Fokus meiner Arbeit liegt bei sportlichen Aktivitäten, als Teil der aktiven Freizeitgestaltung, zur Unterstützung in der Behandlung Suchtkranker. Sportliche Betätigung hat Auswirkungen auf das seelische, geistige und körperliche Wohlbefinden der PatientInnen und kann helfen die eigene Identität zu stärken und Ressourcen zu aktivieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Multifarious therapy treatment facilities for patients with substance abuse problems in Austria offer different concepts and since therapy treatment is a complex process, every patient needs to be treated individually. In most of the facilities occupational therapy and psychotherapy are in the main focus. The focal point of my paper is the sportive activity as part of the active recreational activity as support in the treatment of substance abuse patients. Sportive activities provide an impact on the mental, intellectual and physical well-being of patients and they can help to strengthen the individual identity and to activate the resources.