Titelaufnahme

Titel
Postoperatives Delir : Evidenzbasierte Maßnahmen für interprofessionelle Zusammenarbeit
Weitere Titel
Postoperative delirium Evidence based measures of the interprofessionell team
VerfasserDürrhammer, Agnes
GutachterRebitzer, Gerlinde
Erschienen2016
Datum der AbgabeFebruar 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Delir / postoperatives Delir / Durchgangssyndrom / organisches Psychosyndrom / postoperative Komplikationen / Psychiatrische Pflege / Anästhesie / Komplikationen der Anästhesie / Intensivstationen / Assessment- / Screeningverfahren
Schlagwörter (EN)postoperative delirium / postoperative complications / postoperative period / intensive care units / assessment- / screeninginstruments
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die folgende Bachelorarbeit ist eine Zusammenfügung der bestehenden wissenschaftlichen Informationen und Fakten zum Thema postoperatives Delir. Neben einem ausführlichen Überblick über die Symptome sowie prädisponierende und präzipitierende Faktoren, wird auch die Diagnostik genauer behandelt. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk auf den verschiedensten Testinstrumenten zur Delirdiagnostik. Diese werden beschriebe und ihre Sensibilität und Spezifität angegeben.

Weiters werden die möglichen Assessmentinstrumente aufgezeigt mit deren Hilfe identifiziert werden kann, ob tatsächlich ein Delir vorliegt. Der Hauptteil der Arbeit widmet sich allerdings der Frage welche Rolle das Pflegepersonal, beziehungsweise die Zusammenarbeit des interdisziplinären Teams bei der Behandlung des postoperativen Delirs spielen. In diesem Zusammenhang wird auch der Stellenwert der Angehörigen der PatientInnen hinterfragt. Hierbei ist der Begriff Delirmanagement ganz zentral und es werden Möglichkeiten der Behandlung und Unterstützung aufgezeigt. Dieser Teil beinhaltet eine genaue und ausführliche Beschreibung der einzelnen Maßnahmen, welche besonders für das Pflegepersonal von großer Wichtigkeit sind.

Abschließend wird auch auf die wertvolle Unterstützung der Angehörigen hingewiesen sowie Ideen für den Umgang und Miteinbezug dieser dargelegt.

Zusammenfassung (Englisch)

The following text is a fusion of existing scientific information and facts about the topic of postoperative delirium. In addition to a detailed overview of the symptoms and predisposing and precipitating factors, the diagnosis is discussed in more detail. The main focus is put on various test instruments, which are essential for the diagnosis of delirium, these are described and the sensitivity and specifity of their usage are pointed out.

Furthermore, the potential assessment instruments are presented by means of which can be identified, if indeed there is a delirium. The bulk of the work is devoted to the question, however, what role the nursing staff, as well as the cooperation of the multidisciplinary team plays in the treatment of postoperative delirium. In this context, the importance of the relatives of the patients is questioned. Here, the term delirium-management is centrally located and there are pointed out options of treatment and support. This part contains an accurate and detailed description of each measure, which are particularly for the nursing staff of great importance.

Finally, the text also highlights the valuable support of the relatives out and indicates ideas for the handling and incorporation of the family members.