Titelaufnahme

Titel
Mädchen(t)räume: Die mädchengerechte Planung und Ausgestaltung von öffentlichen Jugendräumen
Weitere Titel
A girl’s dream of a public space: planning and design of a public space appropriate for girls
VerfasserAntonov, Alexander
Betreuer / BetreuerinKrisch, Richard
Erschienen2015
Datum der AbgabeApril 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)weibliche Aneignungsprozesse / öffentlicher Raum / Mädchen / Jugendräume / Sozialraum / mädchengerechte Planung und Ausgestaltung / mädchengerechte Parkgestaltung / Sozialisation
Schlagwörter (EN)female processes of appropriating public space / public space / girls / youth space / social environment / planning and design of a public space appropriate for girls / park design appropriate for girls / socialisation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit legt den Schwerpunkt auf mädchengerechte Raumgestaltung für weibliche Aneignungsprozesse und geht dabei auf die Beschreibung eines Sozialraumes, im Besonderen den öffentlichen Parkraum, ein. Auch die männliche Sozialisation stellt ein Teilgebiet der Arbeit dar. Das „Gender Mainstreaming“ in der Stadtplanung und die geschlechtssensible Ausgestaltung von Jugendräumen, sollen in der Arbeit den Prozess der Leitfadenentwicklung für mädchengerechtere Räume weiters unterstützen, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu stärken. Auch Expert*innen und Institutionen im Be-reich der Mädchenarbeit, Jugendarbeit und Raumplanung definieren professionelle Schwerpunkte der Projektgestaltung. Im Zuge der Arbeit werden mädchengerechte Raumgestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt, in Form eines Leitfadens strukturiert und zusammengefasst.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis focuses on the design of public space appropriate for girls in terms of female processes of appropriating public space. Specifically, the social environment represented by public parks is described. Male socialization is a further aspect considered here. Both „gender mainstreaming“ in urban planning and gender-sensitivity in structuring spaces for youth are referenced in this paper to support the process of developing a guideline for girls' public spaces, with the aim of reinforcing interdisciplinary cooperation. Additionally, professional focuses in the project are defined by expert persons and institu-tions from the fields of youth work, youth work with girls, and spatial planning. In the course of the paper, options for spatial planning that are appropriate for girls are elaborated upon, and a structured summary guideline is presented.