Bibliographic Metadata

Title
Erstellung eines Leitfadens zur Diagnostik okulomotorischer Störungen bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose
Additional Titles
Creating a guidline for the diagnosis of oculomotor disorders in patients with multiple sclerosis
AuthorSaurer, Alexandra
Thesis advisorPichler, Ulrike ; Hirmann, Elisabeth
Published2013
Date of SubmissionJune 2013
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Multiple Sklerose / Okulomotorik / Hirnstamm / Internukleäre Ophthalmoplegie / Neuritis nervi optici / Nystagmus / Parese
Keywords (EN)Multiple sclerosis / Oculomotoric / Brain-stem / Internuclear ophthalmoplegia / Optic neuritis / Nystagmus / Palsy
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Thema dieser Bachelorarbeit sind die häufigsten okulomotorischen Störungen, die bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose auftreten können. Zur Diagnostik dieser sind einige orthoptische und ophthalmologische Untersuchungen notwendig. Durch eine Literaturrecherche und anschließendem Vergleich der literarischen Werke wurden diese okulomotorischen Störungen, sowie orthoptisch und ophthalmologisch sinnvolle Untersuchungen definiert und zusammengefasst. Ziel der Arbeit ist die Erstellung eines Leitfadens zur Diagnostik okulomotorischer Störungen bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose.

Kapitel 1 zeigt die Notwendigkeit der Kenntnisse von okulomotorischen Störungen bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose auf und beschreibt den Aufbau der Arbeit.

Das Hauptkapitel dieser Bachelorarbeit beinhaltet unter anderem den theoretischen Hintergrund der Multiplen Sklerose. Es wird ein kurzer Einblick in Epidemiologie, die Ätiologie, die Klinik, die Diagnosestellung und die möglichen Verlaufsformen der Multiplen Sklerose geboten. Anschließend werden die okulomotorischen Zentren im Hirnstamm, sowie die Generierung der Augenbewegungen beschrieben. Einen großen Abschnitt des Hauptkapitels werden die okulomotorischen Krankheitsbilder bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose einräumen. Die häufigsten MS bedingten okulomotorischen Störungen werden aufgelistet und im Einzelnen beschrieben. Den letzten Abschnitt dieses Kapitels bilden die orthoptischen und ophthalmologischen Untersuchungsmethoden, welche bei Patientinnen und Patienten bei denen der Verdacht einer Erkrankung an MS besteht, zur Anwendung kommen sollten.

Kapitel 3 beschreibt die Erstellung des Leitfadens zur Diagnostik okulomotorischer Störungen bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose.

Das letzte Kapitel dieser Bachelorarbeit stellt eine Zusammenfassung der zentralen Aspekte der Arbeit dar. Wesentliche Punkte und Erkenntnisse werden nochmals dargestellt.

Es enthält die Beantwortung der zwei Forschungsfragen:

 Welche okulomotorischen Störungen treten bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose auf?

 Welche orthoptischen und ophthalmologischen Untersuchungsmethoden sind notwendig zur Diagnostik okulomotorischer Störungen bei Patientinnen und Patienten mit Multipler Sklerose?

Ebenso wird die Übertragung der aus der Literaturrecherche gewonnen Erkenntnisse über okulomotorische Störungen bei MS und orthoptisch sowie ophthalmologisch sinnvolle Untersuchungsmethoden in die berufliche Praxis von Orthoptistinnen und Orthoptisten geschildert.

Der Leitfaden, welcher im Zuge dieser Bachelorarbeit erstellt wurde, findet sich im Anhang am Ende der Arbeit.

Abstract (English)

The topics of this bachelor thesis are the most common oculomotor disorders that can occur in patients with multiple sclerosis. Some orthoptic and ophthalmologic examinations are necessary for the diagnosis of these disorders. A literature review and a subsequent comparison of literary works have been performed to define and to summarize these oculomotor disorders, as well as appropriate orthoptic and ophthalmologic examinations. The aim of the work is to develop a guideline for the diagnosis of oculomotor disorders in patients with multiple sclerosis.

Chapter 1 shows the need for knowledge of oculomotor disorders in patients with multiple sclerosis and describes the structure of the work.

The main chapter of this thesis includes, the theoretical background of multiple sclerosis. It offers a brief insight into the epidemiology, etiology, symptoms and diagnosis of multiple sclerosis as well as an overview of its possible forms. The oculomotor centers in the brainstem and the generation of eye movements are described. A large section of the main chapter is dedicated to the oculomotor syndromes in patients with multiple sclerosis. The most common MS-related oculomotor disorders are listed and described in detail. The last section of this chapter is dedicated to the various orthoptic and ophthalmic examination methods, which should be applied to patients with a potential MS disease.

Chapter 3 describes the creation of guidelines for the diagnosis of oculomotor disorders in patients with multiple sclerosis.

The last chapter of this thesis is a summary of the key aspects of this work. The key points and findings are presented again.

It contains the answers to the following two research questions:

 Which oculomotor disorders occur in patients with multiple sclerosis?

 Which orthoptic and ophthalmic examination methods are necessary for the diagnosis of oculomotor disorders in patients with multiple sclerosis?

Furthermore, this work describes the application of knowledge gained from the literature on oculomotor disorders in MS, as well as on appropriate orthoptic and ophthalmological examination methods to the professional practice of orthoptists.

The guideline, which was created as part of this thesis, can be found in the appendix at the end of this work.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.