Bibliographic Metadata

Title
Gender Mainstreaming in der Straffälligenhilfe
Additional Titles
Gender Mainstreaming in the offenders help
AuthorHalkic, Alma
Thesis advisorLehr, Bernhard
Published2016
Date of SubmissionMarch 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Schlüsselbegriffe: / Gender / Gender Mainstreaming / Abweichendes Verhalten / Kirminalität / Geschlechtergerechte Straffälligenhilfe / Resozialisierung
Keywords (EN)Keywords: / Gender / Gender Mainstreaming / Deviant behaviour / Delinquency / Gender-specific processes in the offenders help / Resocialization
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Gender Mainstreaming in der Straffälligenhilfe - Wie wichtig und notwendig sind geschlechterspezifische Prozesse in der Straffälligenhilfe und welche Entwicklungsmöglichkeiten sind noch offen?

Die vorliegende wissenschaftliche Arbeit widmet sich dem Konzept Gendermainstreaming in der Straffälligenhilfe. Dazu werden im zweiten Kapitel die Begriffe Gender und Gender Mainstreaming näher erläutert. Dies erfolgt durch die Beschreibung der Grundlagen und theoretischen Konzepte, sowie der Vertiefung der Gender Mainstreaming-Arbeitsweise in der Sozialarbeit. Ausgeführt wird dies, durch die kurze geschichtliche Einführung und dem Ziel des gendergerechten Arbeitskonzeptes. Nach der Darstellung des Geschlechts und des abweichenden Verhaltens, welche sich besonders der Frage nach dem gesellschaftlichen konstruierten Sozialverhalten und das Phänomen der Täter*Innen und Männlichkeit widmet, folgt der Fokus auf die Gender Arbeit in der Praxis der Straffälligenhilfe. Hierbei wird besonders auf die Aufgaben des Sozialdienstes im Strafvollzug und die resozialisierende Bemühungen des Strafvollzuges und der Klient*Innen eingegangen. Vollendet wird dieses Kapitel mit Praxisbeispielen anhand von nationalen und internationalen Projekten. Des Weiteren werden Defizite in der geschlechtsspezifischen Straffälligenhilfe beschrieben, welche gleichzeitig die einzelnen Herausforderungen in der Praxis der Straffälligenhilfe aufzeigen. Abschließend stelle ich kurz die EU-Gemeinschaftsinitiative EQUAL vor, welche durch neue Methoden die Bekämpfung von Diskriminierungen und Ungleichheiten jeglicher Art als Ziel hat. Ein wichtiger Bereich der Initiative ist die Benachteiligung und Diskriminierung von Frauen und Männern im Strafvollzug.

Abstract (English)

Gender Mainstreaming in the offenders help – How important and necessary are gender-specific processes in the offenders help and what development potentialities are still open?

This scientific work deals with the concept of Gender Mainstreaming in the delinquency-help. For this matter, in the second chapter the terms Gender and Gender Mainstreaming will get amplified. This is carried out with the description of the basic information and academic concepts, as well as the depression of Gender Mainstreaming function in the social work. This is executed by the short historical introduction and the goal of gender fairly functions. After an exposition of sex and deviant behavior, which is especially focusing on the question of social constructed social behavior and the phenomenon of the female offender and maleness, follows the focus on gender work in praxis. At this juncture we commit oneself to the job of the social service in prison and the effort of social rehabilitation of the prison staff and clients. This chapter is accomplished by practical examples, with the help of national and international projects. Furthermore shortfalls of the sex-related delinquency-help are getting described, which at the same time shows what kind of single challenges in the praxis of delinquency-help are to be found. Afterwards I shortly present the Community initiative EQUAL, which goal is the abatement of discrimination and disparity of any kind. An important sector of the initiative is the disadvantage and discrimination of women and men in execution of a prison sentence.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.