Titelaufnahme

Titel
Employer Branding - Bedeutung und theoretische Maßnahmen
Weitere Titel
Emloyer Branding - definition and methods
VerfasserWeinhandl, Angelina
Betreuer / BetreuerinPaulis, Herbert
Erschienen2013
Datum der AbgabeNovember 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Arbeitgebermarke / Bring your own Device / Consumerization of IT / Employer Branding / Future Office / Home Office / Mitarbeiter Incentives / Personalmarketing / Social Media / Web 2.0
Schlagwörter (EN)Bring your own Device / Consumerization of IT / Employer Brand / Future Office / Home Office / Incentives / Social Media / Web 2.0
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Employer Branding und dessen Zielen, und wie diese Ziele mit speziellen klassischen und digitalen Maßnahmen erreicht werden können.

Durch den Wandel der Zeit und vor allem den Fortschritt in der Technik ergeben sich neue Möglichkeiten, wie zum Beispiel Bring your own Device, das ein besonderes Augenmerk dieser Arbeit sein wird. Natürlich bergen neue Maßnahmen oft auch neue Risiken, die in der Arbeit nicht unberücksichtigt bleiben.

Soziale Medien beeinflussen die Gesellschaft in vielen Bereichen sehr stark und so haben sie auch nicht vor dem Bereich der Human Resources und des Personalmarketings Halt gemacht. Die attraktive Positionierung des Arbeitgebers kann zum Beispiel mit dem Einsatz von Sozialen Medien erreicht werden. Gleichzeitig ist es auch ein Ziel von Employer Branding, die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen zu steigern und diese langfristig zu binden, da eine hohe Fluktuation meist mit sehr hohen Kosten verbunden ist. Auch die Motivation, und somit das Verringern von Fehlzeiten, soll verbessert werden. Dies geschieht oft durch Anwendung von Mitarbeiter Incentives, welche in unterschiedlichsten Variationen zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel Vergünstigungen bei Medikamenten oder auf digitaler Ebene, die aktive Verwendungsmöglichkeit aller Social Media Kanäle.

Im Rahmen der Arbeit werden diese Methoden sowie der Begriff Employer Branding abgegrenzt und beschrieben. Ziele von Employer Branding, Vorteile und Nachteile verschiedener Maßnahmen werden ausgearbeitet. Handlungsempfehlungen, genauere Untersuchungen und Analysen im betrieblichen Umfeld erfolgen in der Fortsetzung, der BA 2.

Zusammenfassung (Englisch)

This work deals with Employer Branding and its objectives. Moreover it shows how these objectives can be reached by using specific classic and digital arrangements.

As a result of the course of time and particularly, the progress of technology, many new possibilities arise for companies. “Bring Your Own Device” is just one of the focused digital arrangements. Obviously, these new possibilities are also linked to new risks and dangers, which are discussed in this work.

Social Media affect society in many and intense ways. Human Resources and Recruitment Marketing are also influenced by this new media.

Furthermore, Social Media can also have a positive effect on employers, making them more attractive and unique. Another objective of Employer Branding is the employees’ high commitment to and identification with the company. As a consequence of this, employees will stay longer with the same company. This saves costs for companies.

Additionally the employees’ motivation increases and absenteeism decreases. The use of employment incentives can vary in different ways. An example for a classic arrangement would be employee benefits for drugs or sports. On the digital level, there are further possibilities such as the use of Social Media during working hours or as mentioned before BYOD.

This work analyzes different method including their advantages and disadvantages. Besides this, a definition of Employer Branding and its objectives is given.

Guidance for companies and analyses will be elaborated in the continuation of this work, the BA2.