Titelaufnahme

Titel
Fragliche konstant manifeste einseitige Exotropie mit Amblyopie. Ein Fallbericht
Weitere Titel
Manifest unilateral Exotropia with Amblyopia. A case report
AutorInnenWindhofer, Anna-Maria
GutachterHirmann, Elisabeth ; Grainer, Ida
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Exotropie / Amblyopie / Pseudointermittierendes Außenschielen / Dekompensierender Mikrostrabismus / Strabismus divergens intermittens
Schlagwörter (EN)Exotropia / Amblyopia / Pseudointermittent Exotropia / Decompensating Microstrabism / Divergent intermittend Strabism
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Bei einer eineinhalbjährigen Patientin wird die Diagnose konstant manifeste einseitige Exotropie mit Amblyopie gestellt. Anhand dieser Patientin werden Untersuchungs- und Behandlungsmethoden vorgestellt sowie die über sechseinhalb Jahre gesetzten Maßnahmen diskutiert.

Methoden: Es werden wesentliche Aspekte der einzelnen Untersuchungsmethoden, die bei der beschriebenen Patientin zur Anwendung gekommen sind, dargestellt. Dazu gehören die Visusprüfung zur Messung der Sehleistung, der Cover-Test, der Prismencovertest sowie die objektive Winkelschätzung zur genaueren Bestimmung des Schielwinkels. Des Weiteren wurden die Kovergenz sowie das Binokularsehen geprüft. Außerdem wurde die Akkommodation gemessen sowie die Fixation und die Motilität untersucht. Darüber hinaus wird auch auf Behandlungsmethoden (orthoptische Schulung, Operation, etc.) eingegangen.

Ergebnisse: Zu Beginn bestand ein Außenschielen vorwiegend mit dem linken Auge. Der Visus betrug am linken Auge nur 0,5 Lea und am rechten Auge 0,8 Lea. Außerdem waren die Konvergenz und das Binokularsehen in der Ferne schlecht. Nach drei Operationen und zwei Schulungsserien sowie Amblyopiebehandlung mittels Brille und Okklusionspflaster endete der dokumentierte Krankheitsverlauf. Der Visus war am linken Auge auf 0,8 Zahlentafel und am rechten Auge auf 1,2 Zahlentafel angestiegen. Die Konvergenz war gut und die Binokulartests waren fraglich positiv in Ferne und Nähe.

Diskussion: In der Diskussion wird auf das Krankheitsbild konstant manifeste einseitige Exotropie mit Amblyopie genauer eingegangen. Des Weiteren werden die Differential-diagnosen dekompensierender Mikrostrabismus und Strabismus divergens intermittens erörtert. Ein Schwerpunkt wird auch auf die Amblyopie und ihre Behandlung gesetzt, da die Beschäftigung mit dieser bis heute nicht an Aktualität verloren hat.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: A six month old female patient was diagnosed with manifest unilateral exotropia with amblyopia. Based on this patient’s examination and treatment, the methods are presented, and the measures that were taken for six and a half years are discussed.

Methods: Important aspects of the individual methods of examination, which were used in the patient described above, are presented. These include the measurement of visual acuity of vision, the cover test, the prism cover test and the objective angle estimation for a more accurate determination of the squint angle. Furthermore, the convergence and binocular vision were checked. In addition the accommodation was measured and the fixation and motility were tested. Additionally the applied treatments (orthoptic training, surgery, etc.) are discussed.

Results: In the beginning a divergent squint of the left eye was diagnosed. The visual acuity of the left eye was 0.5 Lea and of the right eye 0.8 Lea. Convergence and binocular vision for distance was impaired. After three surgeries, two orthoptic training series and treatment of amblyopia by spectacles and occlusion the documentation of the disease progression ended. The visual acuity had increased to 0.8 numbers board in the left eye and to 1.2 numbers board in the right eye. The convergence was good and the binocular vision tests were positive for near and far distances.

Discussion: In the discussion the manifest constant unilateral exotropia with amblyopia is dealt with more detailed on the basis of the clinical picture. Furthermore, the differential diagnoses, decompensating microstrabism and divergent intermitted strabismus, are discussed. The diagnosis in the case report is questioned. Emphasis is put on amblyopia and its treatment, since it has not its relevance today.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.