Titelaufnahme

Titel
Spontangeburt bei Frühchen mit einem Gestationsalter von weniger als 32 + 0 Schwangerschaftswochen
Weitere Titel
Vaginal delivery of preterm infants with less than 32 weeks of gestation
VerfasserHöfler, Barbara
Betreuer / BetreuerinHaberfehlner, Anna
Erschienen2014
Datum der AbgabeJanuar 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Frühgeburt / Spontangeburt / Mortalität / Morbidität / intraventrikuläre Gehirnblutung / Atemnotsyndrom
Schlagwörter (EN)Preterm infant / vaginal delivery / mortality / morbidity / intraventricular hemorrhage / respiratory distress syndrom
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Geburtsmodus Spontangeburt bei Frühgeborenen die vor SSW 32 + 0 auf die Welt kommen. Diese Frühchen sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt am Atemnotsyndrom oder Gehirnblutungen zu erkranken. Morbidität und Mortalität steigen mit abnehmendem Gestationsalter. Der Spontangeburt bei diesen Frühgeborenen wird zwar ein besseres respiratorisches Outcome als der Primärsectio eingeräumt, bezüglich schwerer Gehirnblutungen gibt es aber keine klaren Empfehlungen zum Geburtsmodus. Die Studien die für diese Arbeit verwendet wurden, tendieren zu der Aussage, dass die Spontangeburt aufgrund von vorzeitiger Wehentätigkeit in Bezug auf schwere Gehirnblutungen gegenüber der Sectio keinen Nachteil bietet. Unter gewissen Voraussetzungen und der Gewährleistung einer schonenden Spontangeburt kann diese bei Frühchen vor SSW 32 + 0 empfohlen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the mode of vaginal delivery of preterm infants that are born before 32 weeks of gestation. These preterm infants run a higher risk of suffering from respiratory distress syndrom and intraventricular hemorrhage. Morbidity and mortality rise with decreasing gestational age. It is admitted that vaginal delivery is combined with a better respiratory outcome than routine cesarean delivery, but there are no clear guidelines concerning mode of delivery when it comes to severe intraventricular hemorrhage. The studies considered in this thesis tend to the statement that vaginal delivery after preterm labor does not have a worse outcome concerning intraventricular hemorrhage than cesarean delivery does. Vaginal delivery for preterm infants with less than 32 weeks of gestation can be recommended as long as certain circumstances are given and a gentle mode of vaginal delivery is guaranteed.