Titelaufnahme

Titel
"Neues" Wohnen im Alter - Am Beispiel ausgewählter Generationen-Wohnprojekte in Wien
Weitere Titel
"New" living facilities for the elderly - Using the example of cross-generational housing in Vienna
VerfasserKorherr, Bernadette
Betreuer / BetreuerinBakic, Josef
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Generationenwohnen / Generationen-Wohnprojekte / Alte Menschen / Neues Wohnen
Schlagwörter (EN)cross-generational living / cross-generational housing / old people / new living
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Forschungsarbeit beschäftigt sich mit „neuen“ Wohnformen im Alter und

im Speziellen mit Generationen-Wohnprojekten in Wien.

Der demografische Wandel unserer Zeit trägt dazu bei, dass die Gruppe älterer Menschen

in der Bevölkerung zunimmt und entsprechende Wohnangebote verstärkt benötigt

werden. Diese Wohnprojekte sollen nicht nur ein altersgerechtes Wohnen ermöglichen,

sondern auch Bedürfnissen älterer Menschen entsprechen und ein hohes Maß an Lebenszufriedenheit

ermöglichen. Daher geht diese Arbeit der Frage nach, welche Erkenntnisse

der Alterswissenschaft aktuell im Bereich Generationenwohnen umgesetzt werden.

Im theoretischen Teil dieser Arbeit werden Themen, wie die Lebensphase des Alters, der

Altersstrukturwandel, diverse Alterstheorien und Konzepte des erfolgreichen Alterns und

schließlich Bedürfnisse älterer Menschen im Bereich Wohnen erläutert, um eine Basis für

den in dieser Arbeit angewandten qualitativen Forschungszugang zu bilden. Anschließend

werden sowohl traditionelle als auch neuere Wohnformen im Alter und speziell Generationenwohnen

näher vorgestellt. Im praktischen Teil werden schließlich die Ergebnisse der

empirischen Untersuchung, die in Form von Expertinneninterviews und Experteninterviews

in fünf ausgewählten Projekten Wiens durchgeführt wurde, präsentiert, interpretiert

und mit relevanten theoretischen Inputs verknüpft.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with “new“ living facilities for the elderly, particularly regarding crossgenerational

housing in Vienna.

The demographical change of our time causes a rise of the elderly and thereby the need

of increased appropriate living forms. These should not only enable age-based living, but

also comply with the needs of the elderly and provide a high degree of quality of life. This

thesis questions therefore, which insights of the science of ageing are currently implemented

in cross-generational housing.

The theoretical part of this research paper includes subjects such as the phase of life of

old age, change of structure of age, various age theories, concepts of successful aging

and needs of the elderly regarding the living situation, to provide a base for the applied

qualitative access to research. Subsequently, traditional and modern living forms for elderly,

cross-generational living in particular, will be introduced.

The practical part presents the outcome of the empirical study, conducted through expert

interviews in five selected projects in Vienna, its interpretation and the alliance to relevant

theoretical inputs.