Titelaufnahme

Titel
Diätologischer Prozess – Hypercholesterinämie und Divertikulose im Rahmen der Individualtherapie
Weitere Titel
Dietetic process - Hypercholesteremia and diverticulosis in the individual therapy
AutorInnenSchindecker, Carina
GutachterHüttner, Bettina
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)diätologischer Prozess / Diätologie / Hypercholesterinämie / Divertikulose / Ernährung
Schlagwörter (EN)dietetic process / dietetics / hypercholesteremia / diverticulosis / nutrition
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Bachelorarbeit handelt von der Durchführung eines diätologischen Prozesses, anhand einer Pensionistin mit diagnostizierter Hypercholesterinämie und Divertikulose.

Die 72-jährige Patientin wurde zur Kontrolle ihrer Divertikel stationär im Krankenhaus Oberndorf aufgenommen. Im Rahmen dessen wird eine Hypercholesterinämie (294 mg/dl) festgestellt, welche mittels einer Ernährungsumstellung in den Griff bekommen werden soll. Die Ernährungstherapie berücksichtigt somit die erhöhten Cholesterinwerte, die Divertikulose sowie eine leichte Obstipation.

Durch diätetische Maßnahmen, die in der Arbeit detailliert beschrieben werden, lassen sich die genannten Diagnosen sowie dessen Folgeerkrankungen, wie Atherosklerose und Divertikulitis, bedeutend beeinflussen.

Als Behandlungsziel werden ein LDL-Cholesterin von unter 130 mg/dl und eine Ballaststoffzufuhr von mind. 40 g/Tag angesehen. Um diese Ziele zu erreichen, ist es von wesentlicher Bedeutung, die Zufuhr von gesättigten Fettsäuren zu reduzieren, sowie den Anteil an Omega 3 Fettsäuren zu steigern. Damit das Risiko der Entstehung einer Divertikulits gesenkt wird, wird der tägliche Konsum von Vollkornprodukten und Leinsamen empfohlen, sowie die Anreicherung von Suppen mit Resource OptiFibre® und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Die Patientin scheint die Wichtigkeit der Ernährungstherapie verstanden zu haben und wirkt sehr motiviert die besprochenen Maßnahmen umzusetzen, wodurch mit einem Therapieerfolg gerechnet werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

The bachelor’s thesis deals with a dietetic process of a retired lady with a diagnosed hypercholesteremia and diverticulosis.

The 72 year old patient was admitted to the hospital in Oberndorf for a check-up of her diverticula. During her hospitalisation a high level of blood cholesterol (294 mg/dl) was noticed. According to this, the dietary therapy comprises the hypercholesteremia and diverticulosis as well as a slight obstipation.

Dietary measures, which are described detailed within the thesis, significantly influence the mentioned diagnoses and their accompanying complications like atherosclerosis and diverticulitis.

The therapeutic goal is to reach a LDL-Cholesterol below 130 mg/dl and a fibre intake of minimum 40 g/day. To achieve this goal, it is necessary to reduce the intake of saturated fatty acids and to raise the fraction of Omega 3 fatty acids. To lower the risk of a diverticulitis, a daily intake of whole-grain products and linseed is recommended as well as the enrichment of soups with Resource OptiFibre® and an adequate liquid intake.

The patient seems to understand the importance of the dietary therapy and is motivated to follow the discussed measures. A profit of the therapy can be expected.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.