Titelaufnahme

Titel
Stillmanagement nach Sectio caesarea
Weitere Titel
Breastfeeding management after a cesarean section
VerfasserMathä, Christina
Betreuer / BetreuerinWallner, Roswitha
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sectio caesarea / Stillmanagement
Schlagwörter (EN)Cesarean section / breastfeeding management
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der Auswirkung einer Sectio caesarea auf das Stillmanagement und praktikablen Hilfestellungen durch die Hebamme. Die Ergebnisse wurden durch Literaturrecherche in Onlinedatenbanken sowie Printmedien verschiedenster Hochschulen erlangt.

Resultate: Die Kaiserschnittrate steigt stetig an und verändert das Stillverhalten bei betroffenen Frauen. Negative Veränderungen der Oxytocinausschüttung durch durchgeführte operative Schnittentbindungen führen zu verminderter Laktation bis hin zum Beginn des Zuführens von industriell hergestellter Nahrung oder Entschluss des Abstillens. Verspätetes Stillen und ein folglich verzögerter Milcheinschuss fordern Hebammen zu mehr Unterstützung und der Förderung von Bonding und frühem ersten Anlegen. Die Hilfestellung beim Stillen durch Stillpositionen, positiven Zuspruch sowie Nachholen des verabsäumten Bondings durch ein „Bonding- Bad“ sind Maßnahmen, die Frauen nach Kaiserschnitt erfolgreich Stillen lassen. Derzeit verwendete Anästhetika und Analgetika bei rückenmarksnahen Anästhesieverfahren sind in vernachlässigbarer Dosis in der Muttermilch nachweisbar und stellen kein Hindernis für das Stillen dar.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper presents the effects of a caesarean section on breastfeeding management. The results were gathered through the research of online- databases, academic books and journals.

Results: The rate of caesarean section is rising steadily and has an influence on the breastfeeding behavior of affected women. Negative changes in the release of oxytocin caused by caesarean section lead to a delayed lactogenesis up to the beginning of the supply of industrially produced food or the decision of weaning. Delayed breastfeeding and therefore a delayed milk ejection call midwives to support and promote early bonding and initial breastfeeding. Successful breastfeeding after caesarean section can be supported through assisted breastfeeding positions, positive encouragement and make up for missed bonding through a "bonding bath“. Currently used anesthetics and analgesics in regional anesthesia are detectable in a negligible dose in breast milk and are not an obstacle to breastfeeding.