Titelaufnahme

Titel
Umgang mit Aggression und Gewalt auf psychiatrischen Stationen
Weitere Titel
Dealing with aggression and violence on psychiatric wards
VerfasserHitzberger, Christopher
GutachterRiegler, Barbara
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aggression in der Pflege / Deeskalation in der Pflege AND Gewaltprävention / Kommuni* AND Deeskalation / Pflege AND Gewalt AND psych* / psychiatrische Krankenpflege / Psychiatrie / Deeskalation
Schlagwörter (EN)„iolence AND psych* AND nurs* / de-eskalation AND psych* and Pflege / aggression AND nursing
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Pflegepersonen werden auf psychiatrischen Stationen häufig mit Aggression konfrontiert. Im Rahmen der Arbeit mit psychiatrischen PatientInnen ist es deshalb von großer Bedeutung, aufkommende Aggressionen und damit verbundene Gewalt von Pflegepersonen, schon im Vorfeld präventiv entgegenzuwirken. Das ergründen von Ursachen der Aggression und der empathische Umgang mit aggressivem Verhalten, sind essentieller Bestandteil der psychiatrischen Krankenpflege. Wichtig hierbei ist die Umfeldgestaltung, da auch diese einen großen Einfluss auf die Patientenschaft haben. Trotz aller präventiven und deeskalierenden Maßnahmen, sind aggressive Übergriffe, die Gewalt von Pflegepersonen erfordern, unumgänglich. Um mit diesen Maßnahmen und den allgemeinen belastenden Umständen auf psychiatrischen Stationen besser umgehen zu können, ist die persönliche Psychohygiene und Selbstpflege von großer Bedeutung. Denn nur zufriedene Pflegepersonen sind in der Lage, qualitativ hochwertig und professionell mit Aggression umzugehen.

Zusammenfassung (Englisch)

Caregivers are often faced with aggression on psychiatric wards. In the context of working with psychiatric patients, it is of great importance, that emerging aggression and related violence by caregivers, are prevented in advance. Of great importance is the design of the environment, because the environmental conditions have a major impact on psychatric patients. Despite all preventive and de-escalating measures, aggressive assaults by patiens are very common and sometimes violence by cargivers is unavoidable. In order to deal with the violence and the general stressful circumstances on psychiatric wards, the mental hygiene and self-care of caregivers is of great importance.

Only satisfied caregivers are able, to professionally deal with aggression in high quality.