Bibliographic Metadata

Title
Die Bedeutung der ICF im physiotherapeutischen Clinical Reasoning bei der Begleitung erwachsener PatientInnen mit ischämischer Herzkrankheit.
Additional Titles
The impact of the ICF applied on the clinical reasoning process of physical therapists treating adults with chronic ischemic heart disease.
AuthorKölbl, Daniel
Thesis advisorSynek-Strassnitzky, Alice Maria
Published2014
Date of SubmissionJune 2014
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)ICF / Physiotherapie / Clinical Reasoning / chronische ischemische Herzkrankheit / ICF core set
Keywords (EN)ICF / physical therapy / clinical reasoning / chronic ischemic heart disease / ICF core set
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Zentrale Fragestellung: Wie kann die ICF im physiotherapeutischen Clinical Reasoning

bei der Begleitung erwachsener PatientInnen mit ischämischer Herzkrankheit verwendet

werden?

Methodik: Zur theoretischen Aufarbeitung der Grundlagen wurden wissenschaftliche

Artikel sowie physiotherapeutische und medizinische Fachliteratur. Die Datenbanken

pubmed, PEDro und google scholar sowie die Bibliotheken der FH Campus Wien und der

Universität Wien wurden zur Suche herangezogen. Als Suchbegriffe dienten u.a.: „ICF“,

„physical therapy“, „clinical reasoning“, „chronic ischemic heart disease“, „ICF core set“.

Um die Anwendung in Österreich darzustellen wurden zwei Experteninterviews mit

österreichischen PhysiotherapeutInnen durchgeführt.

Hauptergebnisse: Diese Arbeit beschreibt Anwendungsmöglichkeiten der ICF für

Physiotherapeuten und das medizinische Team. Im physiotherapeutischen Prozess bietet

die ICF sowie auf der ICF basierende Assessments und tools eine standardisierte

Struktur für Befundung und Anamnese von PatientInnen mit chronischer ischämischer

Herzkrankheit. In weiterer Folge können auch die Dokumentation und Wiederbefundung

durch die ICF unterstützt werden. In Österreich wird die ICF im klinischen Alltag von

Physiotherapeuten noch kaum implementiert, ein ICF-basiertes Dokumentationssystem

ist jedoch zur österreichweiten Einführung geplant.

Schlussfolgerung: Obwohl die ICF bereits seit 2001 existiert und international

angewendet wird, ist der Prozess der Implementierung in Österreich noch nicht

abgeschlossen. Mit der Einführung eines neuen Dokumentationssystems nach ICF

könnten auch ICF-basierte Assessments und tools Eingang in den österreichischen

physiotherapeutischen Prozess finden. Die Anwendungsmöglichkeiten der ICF sind

vielfältig. Zukünftige Forschung und Arbeiten zur klinischen Anwendung der ICF, vor

allem im Bereich der Physiotherapie, könnten zur besseren Strukturierung,

Weiterentwicklung und Standardisierung des physiotherapeutischen Prozesses

beitragen.

Abstract (English)

Main research question: How can the ICF be used during the clinical reasoning process

of physical therapists when treating adults suffering from chronic ischemic heart disease?

Methods: The non-empiric part of this thesis is based on scientific articles and medical

specialist literature. Databases like pubmed, PEDro and google scholar as well as the

libraries of FH Campus Wien and Universität Wien were used for the search. Search

terms included: „ICF“, „physical therapy“, „clinical reasoning“, „chronic ischemic heart

disease“, „ICF core set“. For providing an insight into the use of the ICF by physical

therapists in Austria, two interviews were conducted with Austrian physical therapists.

Results: This thesis describes some of many possible applications oft he ICF for physical

therapists as well as the medical team. During the physical therapists working process,

the ICF as well as associated assessments and tools can provide a standardised, well

structured framework for assessing and treating adults suffering from chronic ischemic

heart disease. Documenting and reassessing patients are further aspects, supported by

the ICF. In Austria the ICF implementation process has not yet been completed.

However, an ICF-based documentation system is planned to be introduced all over

Austria.

Conclusion: With the introduction of a new documentation system based on the ICF,

assessments and tools closely associated with the ICF might be included in the working

process of physical therapists in Austria. Further research and theses about the clinical

application of the ICF, specifically on the field of physical therapy, could add to the

development and standardisation of the physical therapists working process.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.