Titelaufnahme

Titel
Beratung und Anleitung von Angehörigen Demenzkranker
Weitere Titel
Guidance and advice for dependants of dementia patients
VerfasserSippl, Dominique
Betreuer / BetreuerinDurchschlag, Daniela
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuni 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Demenz und den pflegenden Angehörigen. Zu Beginn beschreibt die Autorin die medizinischen Grundlagen bezogen auf das Krankheitsbild der Demenz. Hierbei vor allem die unterschiedlichen Typen der Demenz. Danach wird die Bedeutung für die Gesundheits- und Krankenpflege definiert. Es werden vordergründig die Therapiemöglichkeiten sowie die Folgen der Demenz thematisiert.

Zusätzlich werden die Begriffe Familie, pflegende Angehörige und Kohärenzstörung des Familiensystems definiert und im Detail beschrieben.

Des Weiteren werden die unterschiedlichen Formen und Möglichkeiten der Unterbringung, Versorgung und Betreuung von Demenzkranken in Österreich aufgezeigt. Diese Arbeit gibt Auskunft über die individuellen Belastungsfaktoren die pflegende Angehörige von Demenzkranken erleben und skizziert, welche Hilfe es für die Familien gibt. Außerdem wird das Beratungsbedürfnis von pflegenden Angehörigen in Bezug auf die Belastungsfaktoren erläutert. Als Zugang zur Familie thematisiert die Autorin das Familiengespräch. Abschließend wird ein Implementierungsvorschlag zum WHO (Weltgesundheitsorganisation) Konzept der Family Health Nurse in die Gesundheitsversorgung in Österreich, im Speziellen die Umsetzung im urbanen Raum Wien, gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper is concerned with both dementia and the (caring) dependants. Firstly, the author describes medical principles with respect to the clinical picture of dementia, whereupon the main focus lies on the different types of dementia. Secondly, the impacts on medical and health care are specified. Primarily, both the therapeutic options and the effects of dementia are characterised.

Furthermore, a definition and thorough description of the terms family, caring dependants, and disruption of coherence of the family system will be provided.

Moreover, dementia patients’ distinct possibilities of lodging, board, and care are depicted. This paper provides information on individual stress factors, which caring participants of dementia patients are exposed to, and on the options of support for the family. What is more, the counselling needs of caring dependants with regard to stress factors are elucidated. The author introduces the family dialogue as a means of reaching a family. Finally, a suggestion for the integration of the Family Health Nurse, a concept introduced by the WHO (World Health Organization), into Austria’s health care system is provided, whereupon a special emphasis lies on the implementation of this concept in the urban area Vienna.