Titelaufnahme

Titel
Hungern Männer anders? : Genderspezifische Unterschiede von Anorexia und Bulimia nervosa unter soziokulturellen Einflüssen
Weitere Titel
Starvin men differently? Gender specific differences between anorexia and bulimia nervosa under social-cultural influences
AutorInnenDaniel, Hannah
GutachterHrubos, Wolfgang
Erschienen2016
Datum der AbgabeMärz 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gender / Essstörungen / Anorexia nervosa / Bulimia nervosa / Genderperspektive / Essverhalten / Schönheitsideal
Schlagwörter (EN)gender / eating disorders / anorexia nervosa / bulimia nervosa / gender perspective / eating habits / beauty ideal
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit soziokulturelle Gegebenheiten Anorexia und Bulimia nervosa geschlechtsspezifisch beeinflussen.

Im ersten Teil der Arbeit werden das weibliche und das männliche Schönheitsideal im Wandel der Zeit näher beschrieben.

Außerdem wird das heutige Schönheitsideal im Zusammenhang mit Medien, Peers und der Adoleszenz dargestellt.

Danach folgt die Definition von Anorexia und Bulimia nervosa. Die Krankheitsbilder werden dabei nicht nur näher beschrieben, sondern es werden auch typische Essverhalten und Kormobiditäten zur Erklärung hinzugefügt.

Dieses Gerüst dient zum Verständnis des letzten Kapitels, in dem geschlechtsspezifische Unterschiede von Anorexia und Bulimia nervosa erklärt werden.

Das Fazit ist aus der Genderperspektive heraus geschrieben und stellt die Erkenntnisse der Arbeit dar.

Zusammenfassung (Englisch)

The present work deals with the question of how socio-cultural conditions affect anorexia and bulimia nervosa in a gender-specific way.

In the first part of the paper the female and the male ideal of beauty are described through the ages. In addition, today's ideal of beauty is shown in the context of media, peers and adolescence. It is followed by the definition of anorexia and bulimia nervosa. The syndromes are thereby not only described in detail - also typical eating habits and comorbidities will be added to the declaration.This framework is used to understand the last chapter, in which gender differences of anorexia and bulimia nervosa will be explained. The bottom line is written from a gender perspective and represents the conclusions of the paper.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.