Titelaufnahme

Titel
Das canine Lymphom: Pathohistologie, Therapie sowie angewandte und mögliche immunhistologische Marker
Weitere Titel
The canine lymphoma: Pathology, therapy as well as used and possible immunohistological markers
VerfasserQuast, Helga
Erschienen2012
Datum der AbgabeJuni 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)canin / Lymphom / Immunhistochemie / Immunhistologie / Beschreibung Therapie / Marker / Immunphänotypisierung / VEGF / CD117 / Pax5 / PCNA
Schlagwörter (EN)canine / lymphoma / immunohistochemistry / immunhistology / description therapy / marker / immunophenotyping / VEGF / CD117 / Pax5 / PCNA
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Lymphom ist die häufigste hämatopoetische Neoplasie beim Hund. Es ist gekennzeichnet durch die maligne Proliferation von lymphatischen Zellen, die in jedem lymphatischen Organ vorkommen können. Unbehandelt führt das canine Lymphom innerhalb weniger Wochen zum Tod. Da es sich um eine systemische Erkrankung handelt, ist auch eine systemische Therapie erforderlich. Die Chemotherapie ist dabei die erfolgreichste Behandlung wobei die Remissionsrate sehr hoch ist, eine Heilung jedoch nur sehr selten möglich ist.

Lymphome sind eine vielfältige Gruppe von Tumoren und eine detaillierte Klassifikation ist anspruchsvoll. Durch die nähere Charakterisierung des caninen Lymphoms mit Hilfe von immunhistochemischen Markern wird es möglich individuelle Therapiekonzepte zu erstellen und genauere Prognosen zu treffen. CD3 und CD79a werden schon jetzt zur Immunphänotypisierung eingesetzt, wodurch Lymphome in B- und T-Zell-Lymphome eingeteilt werden können. CD117 (Synonym Stammzellfaktor) ist eine Typ III Rezeptortyrosinkinase und spielt eine große Rolle in der Aktivierung und Regulation der Apoptose, der Zelldifferenzierung, der Proliferation, der Chemotaxis und der Zelladhäsion. Mutationen von CD117, welche zur konstitutiven Aktivierung von CD117 führen, sind assoziiert mit Mastozytose und verschiedenen hämatopoetischen malignen Tumoren. CD117 könnte daher sowohl ein wichtiger prognostischer Marker sein, als auch einen Therapieansatz über Rezeptortyrosinkinaseinhibitoren liefern. VEGF ist einer der wichtigsten angiogenen Marker, zeigt sich daher als Tumor Angiogenese Faktor und hat deshalb eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Tumoren. Durch Bestimmung des Vorhandenseins von VEGF im Lymphom lassen sich bessere Prognosen der Überlebenszeiten der Tiere erstellen. Weiters wichtig für Aussagen zur Prognose ist der Proliferationsmarker Ki-67, der Aussagen über die Wachstumsgeschwindigkeit von Tumoren zulässt. Pax5 kann bei unklassifizierten Lymphomen eingesetzt werden um ein T-Zell Lymphom auszuschließen, da Pax5 bei caninen T-Zell Lymphomen nicht nachweisbar ist.

Hämatopoetische Neoplasien beim Hund reagieren und verhalten sich ähnlich wie menschliche Tumore dieser Art und werden daher als Modell für das humane Lymphom herangezogen.

Zusammenfassung (Englisch)

The lymphoma is the most common hematopoietic neoplasm in dogs. It is characterized by a malignant proliferation of lymphatic cells, which can occur in every lymphatic organ. Untreated canine lymphomas lead to death within a few weeks. As it is a systemic disease, it needs systemic therapy. Chemotherapy is the most successful treatment nowadays, although the remission rate is very high a cure can rarely be achieved.

The lymphomas are a very diverse group of tumors and a detailed classification is challenging. Through the characterization of canine lymphomas by immunohistochemical markers it is possible to reach a more precise classification, establish individual therapy concepts and to make more accurate prognosis. CD3 and CD79a are already in use for immunophenotyping and help to differentiate between B- and T-cell lymphoma. CD117 (synonym stem cell factor) is a type III receptor tyrosin kinase and plays an important role in the activation and regulation of apoptosis, cell differentiation, proliferation, chemo taxis and cell adhesion. Mutations of CD117 which lead to constitutive activation of CD117 are associated with mastocytosis and different hematopoietic malignant tumors. Therefore, CD117 could be used as an important prognostic marker and could also open a therapy approach with receptor tyrosin kinase inhibitors. VEGF, an important angiogenic marker, is indicated as tumor angiogenic factor and therefore plays an important role in the development of tumors. Through the detection of VEGF in canine lymphomas better predictions of the survival time can be made. Furthermore, Ki-67 as a proliferation marker is essential to determine the growth rates of tumors. Pax5 is used for further determination of unclassified lymphomas to exclude a T-cell lymphoma because it is not detectable in canine T-cell lymphomas.

Hematopoietic neoplasm in dogs react and behave often similar to human tumors of this type and may therefore be used as a model for human lymphoma.