Titelaufnahme

Titel
Assoziation des Murine-Double-Minute 2 (MDM2) Single Nucleotid Polymorphismus 309 mit dem Risiko, der Pathologie und Prognose des Nierenzellkarzinoms
Weitere Titel
Association of the Murine-Double-Minute 2 (MDM2) Single Nucleotide Polymorphism 309 with Risk, Pathology and Prognosis of Renal Cell Carcinoma
VerfasserWessely, Isabelle Sharon
Betreuer / BetreuerinStefanik, Veronika
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Nierenzellkarzinom / Murine Double Minute 2 / Single Nucleotid Polymorphismus 309 / Genotyp / p53 / Risiko / Prognose / Pathologie
Schlagwörter (EN)Renal Cell Carcinoma / Murine Double Minute 2 / Single Nucleotide Polymorphism 309 / Genotype / p53 / Risk / Prognosis / Pathology
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zweck: MDM2 ist ein negativer Regulator des Tumorsuppressorgens p53. SNP 309 (Single Nucleotide Polymorphism 309) befindet sich in der intrinsischen Promoterregion des MDM2 Gens, welcher zu einer erhöhten MDM2 Konzentration führt. Aufgrund dessen ist das Risiko erhöht, maligne Tumore zu entwickeln. In dieser Fall-Kontroll-Studie wurde der Einfluss der MDM2 SNP309 Genotypen auf das Nierenzellkarzinom (NZK) Risiko, die Pathologie und das Überleben untersucht.

Material und Methoden: Insgesamt wurden 449 österreichische PatientInnen untersucht, wovon 240 an einem NZK erkrankt sind und 209 kein Karzinom hatten. Die Ermittlung der Genotypen erfolgte mittels PCR RFLP (Polymerase Chain Reaction Restriction Fragment Length Polymophism) und Sequenzierung.

Ergebnisse: Die Genotypen von MDM2 SNP309 wiesen keine signifikante Assoziation mit dem NZK Risiko auf. Ein BMI >30kg/m2 (p<0,001) und erhöhter Zigarettenkonsum (Summe der Packungsjahre >20) (p<0,001) waren unabhängige Risikofaktoren eines NZK. In einer Grading-Subanalyse hinsichtlich des Subtyps (klarzelliges NZK) konnte eine signifikante Assoziation aller Genotypen mit dem Grad gezeigt werden (p=0,035). Die Kaplan-Meier Überlebenskurven zeigten, dass PatientInnen mit dem TT Genotyp eine signifikant schlechtere Überlebenschance hatten als PatientInnen mit dem GT und GG Genotyp (P=0,009). Das N-, M-Stadium, der Grad und der MDM2 Genotyp waren unabhängige Prognosefaktoren.

Conclusio: Die Ergebnisse zeigen, dass der MDM2 Genotyp ein unabhängiger Prognosefaktor des NZK ist. Eine signifikante Assoziation des MDM2 SNP309 TT Genotyps mit einer schlechteren Prognose konnte aufgedeckt werden. Es fand sich keine signifikante Assoziation des MDM2 Genotyps mit dem NZK Risiko.

Zusammenfassung (Englisch)

Purpose: MDM2 is a negative regulator of the tumour suppressor gene p53. The single nucleotide polymorphism 309 is located in the intronic promoter region of the MDM2 gene and leads to elevated MDM2 levels. Subsequently, the risk for developing cancer is increased. In this case-control study, the impact of the MDM2 SNP309 genotypes on renal cell carcinoma (RCC) risk, pathology and survival was evaluated.

Materials and Methods: A total of 449 Austrian patients, including 240 patients with RCC and 209 age- and sex-matched controls without RCC, were analysed. Genotyping was done by polymerase chain reaction restriction fragment length polymorphism analysis and automatic sequencing.

Results: The MDM2 SNP309 genotypes showed no significant association with RCC risk. A BMI >30kg/m2 (p<0.001) and pack years >20 (p<0.001) were independent RCC risk factors. In a grade-sub-analysis according to subtype (clear cell RCC), a significant overall association of the MDM2 genotype and grade was shown (p=0.035). Kaplan-Meier survival estimates showed that patients with the TT genotype had significantly worse survival than patients with the GT/GG genotype (p=0.009). N stage, M stage, grade and MDM2 genotype were independent prognostic factors for RCC.

Conclusions: The MDM2 SNP309 genotype is an independent prognostic factor for RCC, with the TT genotype being associated with worse prognosis. In this study, there were no significant associations of the MDM2 genotype and RCC risk.