Titelaufnahme

Titel
Die internationale „Entwicklungszusammenarbeit“ unter Kritik!
Weitere Titel
The international development cooperation under criticism!
VerfasserLerbscher, Jakob
GutachterMelinz, Gerhard
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuli 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Internationale „Entwicklungszusammenarbeit“ / Post- Development- Theorien / Soziale Arbeit / Armut(-sbekämpfung) / Menschenrechte / Kolonialismus
Schlagwörter (EN)International "Development Cooperation" / Post-development theories / Social Work / Poverty / human Rights / colonialism
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

Die vorliegende Arbeit setzt sich mit der internationalen „Entwicklungszusammenarbeit“ auseinander. Unter dieser Terminologie werden verschiedenste Ideologien, Theorien, Ziele und Strategien zur „Bekämpfung der Armut“ bzw. für „Gleichheit“ sowie „Selbstbestimmtheit“ gefasst. Darin involviert sind unterschiedliche Akteur_innen, die nicht alle die gleichen Absichten verfolgen. Daher wird im ersten Teil der Arbeit die Entwicklungszusammenarbeit und deren Entstehung, Akteure, Strategien, Ziele und Abkommen skizziert. Danach wird die Kritik, die immer wieder an der Entwicklungszusammenarbeit laut wird, dargestellt. Anschließend wird der Frage nachgegangen, ob es Alternativen für eine internationale Zusammenarbeit gibt, ohne das „Entwicklungsparadigma“ und den damit verbundenen Problemen. Mögliche Alternativen werden innerhalb der Profession Soziale Arbeit verortet.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper discusses issues on international development strategies. This concept subsumes various ideologies, theories, aims and strategies for the reduction of poverty and the furthering of equality and self-determination.

Involved in this purpose are different stake-holders with differing interests.

In the first part of the paper the history of development-strategies are discussed – including the different strategies, stake-holders interests, national and international agreements.

After this, the paper will deal with the critique launched on the notion of “development-assistance”.

Finally, the question is discussed, whether there are alternatives to the “paradigma of development” and its inherent problematic. Possible alternatives are sited in the theories of the profession of Social Work.