Titelaufnahme

Titel
Auswirkungen von präventivem Krafttraining auf das Sturzrisiko bei älteren Männern und Frauen
Weitere Titel
Effects of preventive strength training on fall risk for elderly men and women
VerfasserBarfuß, Johannes
Betreuer / BetreuerinHuemer, Klemens
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Krafttraining / Sturzrisiko / 60+ / präventiv
Schlagwörter (EN)strength training / resistance training / fall risk / elderly / prevention
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Stürze bringen oftmals nicht nur physische und psychische Beeinträchtigungen des Betroffenen mit sich, sie sind auch aus ökonomischer Sicht eine deutliche Belastung für das Gesundheitssystem. Mit höherem Alter steigt auch das Sturzrisiko deutlich an. Es konnte gezeigt werden, dass Krafttraining die altersbedingte Muskelatrophie sowie damit verbundene Einschränkungen hinauszögern kann und das Sturzrisiko senkt.

Ziel dieser Arbeit ist es, herauszufinden, wie zusätzlich zur Erhöhung der Kraft ein Krafttraining auf die Balancefähigkeit und das Sturzrisiko wirken.

Für diese Arbeit wurden im Rahmen einer Literaturrecherche Artikel gesucht, die sich mit einem separaten, mindestens zehnwöchigen Krafttraining bei älteren Männern und Frauen über 60 Jahren auseinandersetzten.

Dabei wurde in den Datenbanken Science Direkt, CINAHL, The Cochrane Library, PubMED und PEDro nach folgenden Suchbegriffen und deren Kombinationen, sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch, gesucht: „preventive strength training“, „fall risk“, „strength training”, „resistance training“, „fall prevention“, „physical activity“ und „elderly people“.

Es konnten fünf Studien gefunden werden, die die Einschlusskriterien erfüllten. Hierbei konnte eine Tendenz gezeigt werden, die auf vielfältige Effekte von Krafttraining auf das Sturzrisiko bei älteren Menschen schließen lässt; allerdings wären homogenere Studien mit gleichen Messverfahren notwendig, um diese Annahmen zu untermauern.

Zusammenfassung (Englisch)

In addition to the fact that falls often do have physiological and psychological impairment on the affected people it is also economically taking its toll on the healthcare system. The risk of falling rises significantly with increasing age. It has been shown that strength training has an influence on the risk of falling and can defer age-related muscular atrophy and with it related physical restrictions. It is therefore the objective of the present paper to find out how strength training has an influence on the risk of falling; furthermore, if it has an effect on the ability of balance apart from the strength itself. In the framework of literature research it was the aim to find articles that deal exclusively with the focus on strength training for elderly men and women above the age of 60 over a period of at least ten weeks.

To do so the following databases were consulted: Science Direct, CINAHL, The Cochrane Library, PudMed, PEDro, while using and combining the following search terms, both in English and German: “preventive strength training“, “fall risk“, “strength training“, “resistance training“, “fall prevention“, “physical activity“, “elderly people“. In a total, five studies have been found that fulfill all necessary criteria. In this connection, it could be shown that there is a tendency that is indicative to conclude that strength training provides multiple effects on the risk of falling for elderly people. However, these results can only be underpinned in studies that are more alike; thus, their measuring methods are more comparable.