Titelaufnahme

Titel
Prozessuale Ausgestaltung der "First Line of Defense" für KMU im Dienstleistungssektor
Weitere Titel
Process layout of the "First Line of Defense" for small and medium companies in the service sector
VerfasserWaltner, Josef
GutachterKostic, Zoran ; Körmer, Claudia
Erschienen2017
Datum der AbgabeJanuar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Three Lines of Defense / Prozess / Prozesslandkarte / KMU / Kleine und mittelgroße Unternehmen / Klein- und Mittelunternehmen / Qualitätsmanagement / Risikomanagement / integriertes Managementsystem / Kennzahlen
Schlagwörter (EN)Three Lines of Defense / Process / process layout / small and medium companies / small and medium enterprises / small and medium sized companies / small and medium sized enterprises / quality management / risk management / integrated management system / key perfomrmance indicators
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext und Fragestellung

Im Jahr 2006 wurde ein Managementmodell, das „Three Lines of Defense“ Modell von European Confederation of Institutes of internal Auditing (ECIIA) und der Federation of European Risk Management Associations (FERMA) präsentiert. Dieses Modell bietet die Möglichkeit, mehrere Managementabteilungen wie zum Qualitätsmanagement und Risikomanagement in einem System zu integrieren, um damit die Sicherheit eines Unternehmens zu erhöhen.

Zieleder Arbeit

Geleitet von dem Forschungsauftrag soll eine prozessuale Ausgestaltung der Ersten Linie des „Three Lines of Defense“ Modell ausgearbeitet und überprüft werden. Diese „First Line of Defense“ soll für KMU im Dienstleistungsbereich umsetzbar sein.Dabei sollen Teile bestehender Managementmodelle an das „Three Line of Defense Modell“ angepasst werden, um somit ein funktionsfähiges Modell, mit dem Grundgedanken des „Three Lines of Defense Modell“ zu erhalten.

Theorie

Die theoretische Grundlage wird aus den Kerninhalten des Models unter besonderer Rücksichtnahme der Ersten Linie und der relevanten Faktoren von Dienstleistungsunternehmen im KMU Bereich, sowie bestehenden Managementsystemen im Risikomanagement gebildet.

Wissenschaftliche Methoden

Für die wissenschaftliche Forschung wurde ein deduktiver Ansatz gewählt. Der deduktive Forschungsprozess hat als Grundlage eine oder mehrere bestehende Theorien, von welchen Hypothesen gebildet werden können. Diese Hypothesen werden durch eine nachvollziehbare Feldforschung bestätigt oder falsifiziert.

Der modellierte Prozess wurde im sozial empirischen Teil der Arbeit durch mehrere Experteninterviews auf Anwendbarkeit und Vollständigkeit geprüft. Diese Experteninterviews wurden nach Gläser & Laudel durch eine qualitative Inhaltsanalyse ausgewertet.

Ergebnisse

Als Ergebnis lässt sich die Aussage treffen, dass der Prozess für KMU im Dienstleistungsbereich durchaus sinnvoll und hilfreich ist, es jedoch aufgrund der Bestrebungen der Unternehmensführer sehr schwer sein wird, einen derartigen Prozess umzusetzen, da schlicht und einfach die Notwendigkeit nicht erkannt werden wird und es zudem noch für Kleinunternehmen unter ca.40 Leute der Prozess nicht relevant sein wird, da die finanziellen sowie personellen Mittel als auch die organisatorische Struktur der Unternehmen fehlen.

Zusammenfassung (Englisch)

Context of the Thesis

In the Year 2006 a Management-Model, called „The Three Lines of Defense Modell“ was presented by the European Confederation of Institutes of internal Auditing (ECIIA) and the Federation for European Risk Management Associations (FERMA).

This Management-Model offers the possibility to combine different managementsystems like risk-management or quality-management to a single one which should help to treat risk better the separate management-systems can do.

Goal of the Thesis

Leaded by the research assignment the aim of this scientific work is to offer a possibility, how to build the „The First Line Defense Model“in a procedurally way by using well known management – tools and management-concepts for small and medium enterprises in the service section. It should also be seen like a starter for some further research.

Theory

The theory is based on the core topics oft the „Three Lines of Defense Modell“ focused on the „First Line of Defense“ and it’s relevant facts for small and medium enterprises of the service section and also of existing management-systems.

Methodology

The chosen way for this research is the deductive way based on existing theories. From this theories hypothesis are derived and they can be falsified or verified later by a field study.

The resulting processis proved by interviews of experts in the social empirical part of this scientific work. The interviews are assessed with the qualitative content analysis by Gläser & Laudel.

Results

ln conclusion you can say that the created process for small and medium enterprises in the service section is necessary and helpful. The problem will be that most of the company directors think that they do not need such a system or if they do most of them do not have the financial capital, the manpower resources or do not have a structured organisation to implement or to maintain or such a process.