Titelaufnahme

Titel
Das Läuferknie - Effektivität von Querfriktionen, spezifischem Krafttraining und Muskeldehnung im Vergleich
Weitere Titel
Runner’s knee – Effectiveness of deep friction massage, strength training and muscle stretching
AutorInnenPleterski, Julia
GutachterHurkmans, Emalie Johanna
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Friktionssyndrom des Tractus iliotibialis / Läuferknie / Langstreckenläufer/innen / Physiotherapie / Manualtherapie / Querfriktionen / Muskelkräftigung / Muskeldehnung
Schlagwörter (EN)Iliotibial band friction Syndrome / runner's knee / distance runners / physical therapy / deep transverse friction / strength training / manual therapy / muscle stretching
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Das Läuferknie gilt als eine häufige Ursache für laterale Knieschmerzen. Querfriktionen, Muskelkräftigung sowie Muskeldehnen sind hier wichtige physiotherapeu-tische Maßnahmen. Jedoch gibt es keinen Nachweis über die Effektivität dieser drei Inter-ventionen. Der aktuelle Wissensstand weist darauf hin, dass sich eine weitere Auseinan-dersetzung mit der Behandlung eines Läuferknies empfiehlt.

Ziele: Das Ziel dieser Arbeit ist, zu beurteilen, welchen Effekt Muskelkräftigung der Hüf-tabduktoren, Muskeldehnung des Tractus iliotibialis sowie Querfriktionen in der Behand-lung eines Läuferknies haben.

Methodik: In dieser Literaturarbeit werden RCTs, CCT, CT, Case series und Observatio-nal studys, in denen eine der drei Behandlungsmaßnahmen an Patienten und Patientin-nen mit einem unilateralen Läuferknie angewendet wird, eingeschlossen. Die Effektivität der Maßnahmen wird mit dem Parameter Schmerz und anhand der Kraft gemessen. Nach der Selektion der Ergebnisse werden die eingeschlossenen Studien mittels der Pedro Skala und den Evidenzlevels bewertet.

Ergebnisse: Insgesamt wurden drei Studien in die Recherche eingeschlossen. Zwei der drei Studien haben mindestens 6/10 und 5/10 die methodischen Kriterien auf der Pedro-Skala erfüllt. Eine Studie untersuchte den Effekt von Querfriktionen, während die anderen beiden Studien die Kräftigung der Hüftabduktoren fokussierten. Es wurde keine Studie gefunden, wo der Hauptfokus in der Dehnung des Tractus iliotibialis lag. Sie wurde aber in allen Studien als zusätzliche Maßnahme angewandt. Diese Arbeit zeigt, dass die Kräfti-gung der Hüftabduktoren effektiv ist und Querfiktionen keinen positiven Effekt haben.

Schlussfolgerung: Auf Basis der Literatur ist eine Kombination aus Kräftigung der Hüf-tabduktoren und Dehnung des Tractus iliotibialis empfehlenswert in der physiothera-peutischen Behandlung eines Läuferknies.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: The iliotibial band friction syndrome is considered to be a common cause of lateral knee pain. Deep transverse frictions, muscle strengthening and muscle stretching are important physiotherapeutic interventions. However, there is no overview of the effectiveness of these three interventions. The current state of knowledge indicates that further research is recommended.

Objectives: The aim of this review is to assess the effect of deep transverse friction, strength training and stretching in the treatment of an iliotibial band friction syndrome.

Search method: RCTs, CCTs, CTs, Case series and Observational studies are included in this review. The effectiveness of the three interventions is measured by the parameter pain and strength. After viewing the results, the included studies are evaluated by using the Pedro scale and the levels of evidence.

Main results: In total three studies are included in this review. Two of the three studies fulfilled at least 6/10 and 5/10 methodological criteria on the pedro scale. One trial focused on deep transverse frictions, whereas the other two trials focused on strengthening the hip abductors. No evidence was found for stretching the tractus iliotibialis. However it was an additive intervention in all included studies. Limited evidence was found that deep trans-verse frictions are effective. Positive effect of strength training was shown in two studies.

Conclusion: Based on the evidence, muscle strength training of the hip abductors com-bined with stretching the tractus iliotibialis is recommended as routine practice in patients with runner’s knee.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.